SV Rust fährt den nächsten Dreier ein!
Dem SV Rust reichten im Wolftal sieben effektive Minuten um das Spiel für sich zu entscheiden! Der SV Rust fuhr mit negativen Vorzeichen nach Oberwolfach. In den letzten drei Spielen auf dem Kunstrasenplatz konnte man keinen einzigen Punkt entführen und musste 13 Gegentore hinnehmen! Grüninger stellte das Team auf zwei Positionen um, Sven Bolz rückte für Johannes Saiger in die Innenverteidigung, Kapitän David Teschner lief für Ronny Klingner auf. In der ersten Halbzeit tat der Gastgeber mehr für das Spiel, konnte aber aus mehreren Fernschüssen nichts Zählbares machen. Der SV Rust wurde nur einmal durch einen Freistoß von Dominik Schmider gefährlich. So gingen beide Mannschaften mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause. Nach anfänglichen Schwierigkeiten nahm der Gast vom Rhein das Zepter in die Hand und erspielte sich gute Chancen. In der 61. Spielminute erzielte Cedric Bernard dann die Führung, als er eine Vorlage von Stubert in den kurzen Winkel versenkte. Nur kurz darauf war es dann umgekehrt, Bernard bediente Stubert, der den Ball in den Torwinkel schlenzte. Drei Minuten später sorgte Grüninger dann für die Vorentscheidung als er eine Hereingabe von Schmider volley ins Tor schoss! Dem Gastgeber gelang noch der Anschlusstreffer, mehr war, dank einer guten Defensivarbeit der Ruster, nicht mehr möglich. Der SV Rust entführte daher etwas überraschend die Punkte aus dem Wolftal, auch weil die Defensive wieder ihre gewohnte Stabilität gefunden hatte und die Anzahl der Gegentore deutlich reduzieren konnte. Am kommenden Sonntag ist der FV Fautenbach in Rust zu Gast. Die Fautenbacher mussten am Sonntag eine herbe 1:7 Heimniederlage gegen den SV Haslach hinnehmen und werden daher auf Wiedergutmachung aus sein. Die Mannschaft von Spielertrainer Grüninger will die kleine Serie natürlich weiter ausbauen, um den Anschluss ans Mittelfeld halten zu können.
Vermarktung: