SV Münchweier schlägt Ettenheimweiler mit 6:2 – am Sonntag Wiederholungsspiel in Allmannsweier!
An einem trüben und nasskalten ersten Advent war der SV Ettenheimweiler zu Gast im Pappelstadion. Nach den zuletzt eher durchwachsenen Ergebnissen der gelb-schwarzen war man gespannt, wie sie die Mannschaft präsentieren würde. Und die Fans wurden nicht enttäuscht. Bedingt durch viele Verletzungen musste die Mannschaft mal wieder umgebaut werden. Doch man fand schnell ins Spiel und konnte den SV Ettenheimweiler von Beginn an unter Druck setzen. Bereits in der 2. Minute konnte man den ersten Abschluss verzeichnen, doch Breig verzog deutlich. Wenig später versuchte Kijek sein Glück, doch der Ball strich knapp am Pfosten vorbei. In der 12. Minute war der Bann allerdings gebrochen und der Keeper der Gäste musste das erste Mal hinter sich greifen: Nach einem schönen Zuspiel von Geiger konnte Hämmerle trocken rechts unten Einnetzen. Und es ging weiter in Richtung des Gästetores. Nur 2 Minuten später ging ein weiterer Abschluss von Breig nur knapp vorbei. Kurze Zeit später scheiterte wiederum Breig am Gäste-Keeper. Dann hatte der Gast die erste Chance. In Folge eines Eckballs landete der Abpraller beim völlig frei stehenden Gast am langen Pfosten, doch dieser setze das Leder über das Tor. In der 26. Minute dann das längst überfällige 2:0 für den SV Münchweier. Nach einem schnellen Konter bediente Mandel den mitgelaufenen Breig, der keine Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Keine 3 Minuten später dann Freistoß für den SVM. Geiger ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte das Leder aus gut 20 Meter zum 3:0. Bis zur Halbzeit verflachte die Partie dann ein wenig, doch die Einheimischen hatten das Spiel immer unter Kontrolle. Kurz nach Wiederanpfiff dann das 4:0. Mandel fasste sich ein Herz und überraschte den Torwart mit einem schönen Weitschuss. Wenig später dann der erste richtige Aufreger des Spiels: Nach einem harmlosen Zweikampf im Strafraum der gelb-schwarzen zeigte der Schiedsrichter zur Überraschung aller auf den ominösen Punkt. Langenbach im Tor der Gastgeber konnte den Elfmeter zwar noch parieren, aber gegen den Nachschuss durch Schwendemann war er dann machtlos. Der SVM zeigte sich aber nur kurz geschockt nahm danach das Heft sofort wieder in die Hand. Breig, Eckert, Geiger und Mandel hatten im Minutentakt gute Einschussmöglichkeiten, aber entweder war die Latte im Weg oder der Ball ging knapp am Pfosten vorbei. In der 70. Minute dann ein weiterer Treffer für den SVM: Zapf verwandelte mit einem Schuss ins lange Eck. Und nur 3 Minuten später war es derselbe Spieler, der mit einem trockenen Abschluss auf 6:1 erhöhte. Kurt drauf setzte sich der Schiedsrichter noch einmal in Szene, als er nach einem Pressschlag auf Freistoß für die Gäste entschied. Dieser wurde noch abgeblockt, aber Giedemann konnte zum 6:2 abstauben. Dabei blieb es dann auch bis zum Schluss. Eine ansprechende Leistung der Gastgeber, die sich im Hinblick auf das noch ausstehende Nachholspiel am Sonntag um 14:30 Uhr in Allmannsweier aber noch einmal steigern müssen. Die Mannschaft fährt sicher hochmotiviert zum Wiederholungsspiel nach Allmannsweier. Dort wird sie sicherlich noch einmal alles in die Waagschale werfen, um die Punkte zu holen. Die vielen Fans werden das Team nochmals lautstark unterstützen. Die zweite Mannschaft zeigte auch eine ansprechende Leistung und gewann verdient mit 4:1 Toren. Wiederholungsspiel: 07.12.2014 14.30 Uhr VfR Allmannweier I - SV Münchweier I
SGS mit knappem Auswärtserfolg
Die Gäste aus dem Bergdorf hatten bereits am Samstag die Möglichkeit, näher an die Tabellenspitze zu rücken und somit die ‚Konkurrenz etwas unter Druck zu setzen. Und das Spiel begann für die Mannen von Sebastian Zehnle nach Maß, denn bereits in der ersten Minute zappelte der Ball im gegnerischen Tor. Martin Ohnemus hatte sich energisch gegen zwei Mann durch gesetzt, sein Torschuss wurde dann unhaltbar für Keeper Baumann abgefälscht. Doch die frühe Führung gab den Gästen nicht den erhofften Auftrieb. Es schlichen sich immer wieder Ungenauigkeiten ein, sodass nur selten geordnete Spielzüge und Angriffe heraus kamen. Nach einer Viertelstunde hatte wiederum Ohnemus die Chance auf das 2:0, doch er verzog freistehend. Im Gegenzug agierte Ettenheimweiler keineswegs ungefährlich, die Offensivkräfte Giedemann und Moser sorgten immer wieder für Unruhe. Und bei 2,3 Angriffen fehlte nur das nötige Zielwasser, sodass es mit der knappen Gästeführung in die Halbzeit ging. Nach der Pause stellte Zehnle etwas um, Mario Bauer verlies den Platz für Michael Pfeiffer. Doch auch in Hälfte zwei tat sich der nominelle Favorit schwer. Es dauerte bis zur 73. Minute, ehe Schweighausen auf 2:0 erhöhen konnte. Nach einem Doppelpass von Markus Moser und Jonas Kopf schickte Letztgenannter Lukas Zehnle mit einem Steilpass. Dieser erlief sich die Kugel und schob überlegt ein. Kurz vor Ende kam auf Seiten der SGS noch Dominik Burger in die Partie, er ersetzte Sebastian Zehnle. Doch noch war nicht Schluss. In der 83. Minute kamen die Hausherren zum Anschlusstor – Der stets gefährliche Moritz Moser köpfte eine lange Flanke mit Wucht ein, Keeper Ohnemus streckte sich vergebens. Und quasi mit dem Schlusspfif noch die Möglichkeit zum Ausgleich, doch Jonas Volk und Patrick Ohnemus konnten gemeinsam entschärfen. So blieb es bei dem knappen, aber nicht unverdienten Auswärtssieg der SGS, die sich nun auf den Tabellenführer aus Grafenhausen freuen können zum Gipfeltreffen.
weiter »
Vermarktung: