Zuschauerbericht

22.03.2016

Schlimmer kann es nicht mehr kommen.

Zuschauerbericht

SV Gottenheim II – FC Neuenburg 3:2 (0:1)

Mit 11 Spielerinnen angereist, ein Schlüsselbeinbruch, drei Bänderdehnungen, 60 Minuten zu zehnt und die Entscheidung eine Minute vor Ende der Partie durch einen abgefälschten Freistoß.

All den Widrigkeiten zum Trotz hatte man den Punkt schon in der Tasche, als in der Nachspielzeit die generische Torfrau uns wohl in nichts nachstehen wollte und ein nicht mehr erwartetes Geschenk machte.

Gottenheim mit 5 Ersatzspielerinnen auf der Bank schaffte es in der ersten Halbzeit nicht – trotz nummerischer Überlegenheit – uns in Gefahr zu bringen. So war es nicht verwunderlich, dass wir durch unsere Torjägerin Aline Wagner verdient in Führung gingen. Die Halbzeitpause brachte dann aber den Umschwung, da Gottenheim nun den Ball besser zirkulieren ließ und so mehr Druck ausüben konnte. Trotzdem waren es dann individuelle Fehler, die uns auf die Verliererstraße brachten. Dass wir das Geschenk in der 91. Spielminute wiederum durch Aline Wagner eiskalt ausgenutzt nicht annahmen, lag erneut an uns selbst. Zu naiv und wohl auch nicht mehr konzentriert genug trudelte der abgefälschte Freistoß zu allem Überfluss vom Pfosten ins Tor. Anders hätte das Spiel an diesem Tag eigentlich auch nicht enden können.

Das Ergebnis ist einzig und allein unserer derzeitigen personellen Situation geschuldet und hat absolut nicht mit dem Leistungsvermögen im Normalfall zu tun.

Wie wir allerdings am Samstag im Pokalhalbfinale 11 gesunde Spielerinnen auf den Platz bekommen sollen, weiß ich noch nicht.


Fotos

Kommentieren