Zuschauerbericht verfasst von: Eva Wallbrecher

22.05.2014

Wichtiger Sieg des SV Munzingen im Kellerduell

Beide Teams begannen im Kellerduell mit offenem Visier, jedem war klar dass heute nur ein Dreier zählte. Die erste Chance lag bei den Gästen, Kevin Keller verzog aus der Drehung knapp. Danach kamen die Hausherren besser ins Spiel, scheiterten aber immer wieder an der vielbeinigen Zeller Abwehr oder waren im Abschluss zu unpräzise. Nach einer Viertelstunde versuchte es Driton Cermjani per Fallrückzieher, der Ball strich aber knapp über das Tor. In der Folge erarbeitete sich der SVM etliche teils hochkarätige Chancen, ohne jedoch zum Torerfolg zu kommen. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff landete der Ball auf der Gegenseite im Netz, das Tor wurde jedoch wegen Abseits-Position nicht gegeben. Die Aktion gab dem FC Zell etwas Auftrieb, die letzten Minuten vor der Pause gehörten den Gästen. Mit dem torlosen Remis ging es in die Pause.
Auch in Durchgang zwei dominierte der SVM, agierte aber oft zu eigensinnig und übersah den besser platzierten Mitspieler. So wurden teilweise hochklassige Chancen ausgelassen, was sich in der 58.’ rächte. Nach einer Ecke köpfte Kevin Keller in den langen Winkel, ein Tor aus dem Nichts. Die Hausherren zeigten sich unbeeindruckt und marschierten weiter nach vorne, präsentierten jetzt verbessertes Kombinationsspiel und erhöhten den Druck auf den Gegner. Hasan Adali traf in der 63. Minute nach feinem Zuspiel von Driton Cermjani nur die Querlatte. Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende endlich der erlösende Ausgleich, nach schöner Vorarbeit von Enrico Romano über die rechte Seite konnte der kurz zuvor eingewechselte Benjamin Zirwen im Zentrum einschieben, sein erster Pflichtspieltreffer für den SVM. Wieder Enrico Romano bereitete nur vier Minuten später das 2:1 vor, seine Ecke konnte Keeper Tobias Fräßle noch an die Latte lenken, den Abpraller versenkte Kapitän Driton Cermjani per Kopf. Mit viel Moral und dem festen Glauben an sich selbst hatte der SVM das Spiel gedreht. In der Folge warfen die Zeller alles nach vorne, ohne allerdings die ganz große Durchschlagskraft zu entwickeln. Die Tuniberger verlegten sich aufs Kontern, was Hasan Adali in der letzten Spielminute in Perfektion zu Ende führte. Der Munzinger Stürmer setzte sich mit viel Einsatz über links durch und schloss seine tolle Einzelleistung mit einem gefühlvollen Lupfer über Keeper Fräßle hinweg ab. Ein wichtiger und verdienter Sieg des Thoma-Teams und ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt.


Kommentieren