Niederlage im Stadionderby
AC Milan Waldkirch – FC Kollnau 2:1 (1:1) Im mit Spannung erwarteten Derby bestimmte Milan zu Beginn die Partie. Dabei präsentierte die Mannschaft von Cahit Adanur und Pierre Kuncikowski die reifere Spielanlage und gefiel durch sauberes Kombinationsspiel, während der FCK abwartete und gelegentliche Nadelstiche durch Konter setzte. Chancen entstanden dennoch beiderseits zumeist nach langen Bällen in die Spitze. Alle Akteure hatten mit dem äußerst schlechten Zustand des Rasens zu kämpfen, der über die gesamte Partie hinweg besonders Fehler im Abschluss provozierte. So versprang auch bei der bis dahin größten Tormöglichkeit des Spiels Mitte der ersten Halbzeit Biaggo Di Mauro nach Ablage von Patrick Dold der Ball. Milan hatte demgegenüber die größere Zahl an Chancen zu verzeichnen. Kurz darauf nutzte Ferit Adanur einen Fehler in der Hintermannschaft des FC Kollnau zur Führung, als er alleine vor Torhüter Dominik Heiss auftauchte und diesem keine Abwehrchance ließ (35.). Der Rückstand Zwang Kollnau zu mehr Offensivbemühungen. Thomas Brandenbergers Kopfballablage setzte Di Mauro knapp am Tor vorbei, Marcel Mickeins Schuss aufs kurze Eck nach gutem Nachsetzen verfehlte das Ziel ebenfalls knapp. Kurz vor der Halbzeit ging Di Mauro bei einem Abstimmungsfehler in der Defensive dazwischen und wurde von Milan-Keeper Dragan Ristic zu Fall gebracht, nachdem ein Platzfehler einen früheren, unbedrängten Abschluss verhindert hatte. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte souverän (44.). Die zweite Halbzeit sah agilere Kollnauer, während der AC Milan weiterhin ruhig aufbaute, die Seiten verlagerte und versuchte, sich den Gegner zurechtzulegen. Die besten Chancen auf Seiten der Kollnauer fanden in Form der Querlatte nach Freistoß von Spielertrainer Tobias Schüler sowie einem Loch im Boden, dass den Schuss des allein vor Ristic aufgetauchten Di Mauro vereitelte, ihr Ende. Nach einer guten Stunde jubelten die Kollnauer bereits, als Marcel Mickein eine Hereingabe mit dem Absatz ins Tor abfälschte, der Schiedsrichter dem Treffer jedoch aufgrund eines Offensivfouls die Anerkennung verweigerte. In der Schlussphase wurde das Spiel offener, wobei Milan das glückliche Ende für sich verbuchen konnte. Der eingewechselte Florent Terstena umkurvte drei Gegenspieler, drang von links in den Strafraum ein und legte den Ball zum Siegtreffer in die Maschen (89.). Die folgenden Bemühungen von Kollnauer Seite blieben ohne zählbaren Erfolg. Fazit: Unter dem Strich eine unglückliche, wenn auch nicht ganz unverdiente Niederlage. Über die gesamte Spielzeit betrachtet war der Auftritt des AC Milan engagierter, Kollnau konnte den Schwung des Ausgleichstreffers kurz vor der Pause nicht voll mit in die zweite Halbzeit nehmen und verlor gegen Ende des Spiels etwas die Ordnung. Dabei ist zu bedenken, dass die Mannschaft stark ersatzgeschwächt auftrat und in dieser Form noch nicht zusammengespielt hat. Dennoch waren gute spielerische Ansätze zu erkennen, die es in den kommenden Wochen zu verfolgen gilt. Die zweite Mannschaft unterlag bei der SG Prechtal/Oberprechtal 3 mit 0:2.
weiter »
Vermarktung: