Zuschauerbericht
11:0 Kantersieg des SV RW Glottertal in Kollnau
Konsequent setzte der SV RW Glottertal seinen Siegeszug fort. Mit einem 11:0 Auswärtssieg in Kollnau konnte die Mannschaft um Trainer Jan Ernst die Torausbeute noch einmal deutlich steigern und hat nun 111 Saisontore erzielt. Trotz sommerlichen Temperaturen wollte man beim FC Kollnau von Beginn an druckvoll und zielstrebig agieren. Das Ziel war es, dem Gegner so schnell wie möglich den Schneid abzukaufen und diesem schon gar nicht das Gefühl zu geben, dass gegen Glottertal eine Überraschung möglich sein könnte. Gleich nach 15 Sekunden die erste große Möglichkeit für Glottertal, die jedoch vergeben wurde. In den folgenden Minuten vergab man weitere gute Möglichkeiten zur Führung. Durch einen Abstimmungsfehler in der Abwehr kam Kollnau zur einzigen Chance des ganzen Spieles in der 7. Minute. Hier hatte Glottertal Glück, dass der Kollnauer Stürmer nur die Oberkante der Latte traf. In der Folgezeit war der SV RW Glottertal zwar klar spielbestimmend, agierte zunächst aber noch zu langsam und kompliziert, sodass es in der ersten halben Stunde eher eine zähe Angelegenheit war. Erst danach spielte Glottertal schneller und zielstrebiger und konnte dadurch ein Tor nach dem anderen erzielen und mit einer 6:0 Führung in die Halbzeit gehen. Torschützen der ersten Halbzeit waren Max Leyser, Lucas Gutjahr, Raffael Wegener sowie 3x unser Youngster Maurice Schipper. In der zweiten Halbzeit wollte man, trotz der Hitze auf dem Kollnauer Kunstrasen, das Tempo hochhalten um weitere gute Torchancen zu erspielen. Dies gelang der Mannschaft im Großen und Ganzen recht gut. So kam es folgerichtig zu weiteren Treffern, welche in der zweiten Halbzeit von Maurice Schipper, Peter Kapp sowie 3x Raffael Wegener erzielt wurden. Raffael konnte somit die Führung in der Torschützenliste weiter ausbauen und hat nun gute Chancen, den Titel des Torjägers nach Glottertal zu holen. Nun steht man bei 111 erzielten Toren in dieser Saison, was in der Umgebung seines Gleichen sucht. Auch die Defensivleistung war in Kollnau über weite Strecken ordentlich, sodass man insgesamt von einem guten Auftritt der Mannschaft sprechen kann. Trainer Jan Ernst sah dies ähnlich und war nach der Partie mit seinen Mannen zufrieden. Natürlich findet man, wenn man will, immer auch ein „Haar in der Suppe“. Dies wollte der Coach nach der Partie aber bewusst nicht suchen, da er für die Mannschaft und die Auftritte der letzten Wochen durchweg nur lobende Worte finden möchte. Nun gilt es die gute Form mit in die letzten beiden Saisonspiele zu nehmen. Am kommenden Sonntag gastiert die Reservemannschaft von Solvay Freiburg in Glottertal, bevor es in zwei Wochen zum interessanten Saisonfinale nach Biederbach geht.
weiter »
Vermarktung: