Ansprechpartner

Ottmar Nübling

Tel. p 076664746 Mobil: 01713388006

ottmar.nuebling@t-online.de

17. Spieltag: Auswärtssieg für den Polizei-SV Freiburg beim Tabellenführer bringt wieder Spannung ins Titelrennen
VL Südbaden: FC Freiburg-St. Georgen - Polizei-SV Freiburg 1:2 (1:1)
In einer spannenden Partie entführte der Polizei-SV Freiburg drei Punkte beim Tabellenführer FC Freiburg-St. Georgen. Bereits das Hinspiel war eine enge Partie, die 2:2 endete. Die Gastgeber erlitten damit die dritte Saisonniederlage und büßten Vorsprung auf den siegreichen Zweitplatzierten ein. Der FC Freiburg-St. Georgen präsentierte sich als aktivere Elf, bestimmte zunächst die Partie und erspielte sich Feldvorteile. Das unter tätiger Mitwirkung der Defensive der Gäste zustande gekommene 1:0 durch Maike Landauer in der 27. Minute egalisierte Tamara Krause bereits in 32. Minute. In Durchgang zwei steigerten sich die Gäste sichtlich und boten dem FC Freiburg-St. Georgen nun konstant Paroli. Ausdruck der gesteigerten Gegenwehr war eine Szene im Strafraum der Gastgeber, an deren Ende Schiedsrichter Tobias Münzer nach Handspiel auf den Punkt zeigte. Den fälligen Strafstoss konnte der PSV Freiburg jedoch nicht nutzen: Carina Teuchert im Tor das Gastgeber parierte geschickt. Beiden Teams boten sich in der Folge Tormöglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. In der 73. Minute auf Seiten der Gastgeber das Comeback nach mehrmonatiger Verletzung: Lilia Dengler kam für Katrin Lammich ins Spiel. Es dauerte bis zur 81. Minute, in der die eingewechselte Anouk Plocher das 1:2 und damit den Siegtreffer für die Gäste markierte. Kurz vor Schluss hatte die ebenfalls eingewechselte Alessia Pera noch die Chance zum Ausgleich, ihr Abschluss verfing sich in der vielbeinigen Gästeabwehr. Am Ende Stand ein Sieg der Mannschaft, die über 90 Minuten den größeren Willen und Einsatz an den Tag gelegt und so den Erfolg erzwungen und damit verdient hatte.      
weiter »
Vermarktung: