Der SC Hofstetten klettert auf den vierten Platz
Durch einen schwer erkämpften 2:1-Sieg über den VFB Gaggenau kletterte der Sportclub Hofstetten auf Rang vier der Fußball-Landesliga. 200 Zuschauer sahen einen flotten Beginn im Hofstetter Waldsee-Stadion. Nach der ersten SC-Ecke in Minute eins fuhren die Gäste ihren ersten Konter und hatten dabei gleich zweifach die Möglichkeit in Führung zu gehen. Die Elf von SC-Trainer Joachim Kehl überstand mit Glück diese Situation. Schon in der Anfangsphase wurde deutlich, wie VFB-Coach Murat Sür in Hofstetten zum Erfolg kommen wollte. Die Gäste wirkten außerdem sehr ballsicher, hatten hinten mit Philipp Lais einen guten Dirigenten und vorne mit Jan Göhner einen gefährlichen Angreifer. So mussten die einheimischen Fans bis zur 18. Minute warten, um endlich einen erfolgversprechenden Angriff zu sehen. Erst prüfte Michael Krämer VFB-Keeper Adis Ferhatovic, der auf Kosten einer Ecke das Tor verhinderte. Gleich im Anschluss wehrte der Gaggenauer auch noch einen strammen Schuss von Urban Ketterer ab. In der 31. Minute dann das überraschende 0:1. SC-Keeper Daniel Lupfer ließ einen Schuss von Murat Sür aus spitzem Winkel durch die Hände gleiten. Beflügelt von der Führung spielten die Gäste weiter nach vorne. Hofstetten war geschockt und hatte Mühe sich zu ordnen. Trotzdem gelang der Ausgleich in der 41. Minute. Einen Freistoß von Urban Ketterer verwandelte Stefan Allgaier per Kopf zum 1:1. In den letzten zwei Minuten vor der Pause war dann der VFB im Glück. Nach einem schönen SC-Spielzug über rechts tankte sich Michael Krämer durch. Seine Flanke erreichte Nico Obert, der aber das Leder neben das Tor setzte. Noch in derselben Minute wurde VFB-Keeper Ferhatovic von Michael Krämer ausgespielt, doch ein Verteidiger rettete auf der Linie. Mit dem 1:1 wurden dann auch die Seiten gewechselt. In der Hoffnung auf mehr versuchte der Sportclub nun seine Linie zu finden. In der 50. Minute wieder eine gute Möglichkeit für die Kehl-Elf, Nico Obert übersah aber den freistehenden Christian Hein und vergab. Dann waren wieder die Gäste dran, allerdings nur für wenige Minuten. Als in der 56. Minute nach einem Nico Obert-Pass das Leder zu Andre Hertig kam, legte dieser auf Sebastian Bauer ab, der das 2:1 erzielte. In der 68. Minute aber fast der Ausgleich. Nach einem Eckball stand der eingewechselte Timo Lewinski völlig frei und köpfte neben das Tor. In der 70. Minute hätte die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber fallen müssen. Zuerst scheiterte Christian Hein nach Vorlage von Severin Witt am Gaggenauer Keeper und anschließend an einem Verteidigerbein. In der 83. Minute wäre auch Ferhatovic nach einem Gewaltschuss von Severin Witt geschlagen gewesen, nur um Zentimeter flog das Leder am Kasten vorbei. Die letzte SC-Möglichkeit erhielt dann Jakob Schätzle, auch er verzog knapp. In den Schlussminuten drängte allerdings nochmals die Sür-Elf, doch der Sportclub Hofstetten rettete mit Glück dieses 2:1. SC Hofstetten: Lupfer, Allgaier, Hertlein, Krämer, Hein (90. Singler), Hertig, Neumaier, Ketterer, Bauer (68. Witt), Krämer M., Obert (85. Schätzle) VfB Gaggenau 2001: Ferhatovic, El Barhami, Lais, Ude, Kocak, Calti (61. Lewinski), Göhner, Sür, Memisevic, Gargano (46. Sparacino), Bantivegna (81. Öczan) Tore: 0:1 Sür (31), 1:1 Allgaier (41.), 2:1 Bauer (56.) Zuschauer: 200 Schiedsrichter: Hafes Gerspacher, Kandern Bild 1: Nico Obert am Ball blieb gegen Gaggenau glücklos, Lais und El Barhami können klären Bild 2: so turbulent ging es vor dem Gaggenauer Gehäuse öfters zu - Andre Hertig und Christian Hein (von links) versuchen den Ball (verdeckt) über die Linie zu drücken.
Vermarktung: