Teammanagerbericht: SG Winden

Autor: Alexandra Wehrle

12.06.2018

…..und immer wieder: die Torchancenverwertung

Landesliga 1 | Teammanagerbericht SG Winden

In diesem Bericht können die Spiele gegen Ichenheim und Gengenbach zusammengefasst werden.


Der Verlauf dieser Spiele, wie auch von einigen Spielen zuvor, war sehr ähnlich.
Unsere Mannschaft zeigt eine gute Spielkultur und ist der gegnerischen Mannschaft in vielen Belangen ebenbürtig. Die Begegnungen bewegen sich auf einem Niveau. Diese Aussage kann man getrost unterschreiben, bis der Punkt „Torchancenverwertung“ kommt. Denn dann zeigen sich die Unterschiede. Unsere Mannschaft erarbeitet sich Torchancen, oftmals sogar hochkarä-tige Torchancen, aber die Verwertung ist, um es vorsichtig formulieren, nur Suboptimal. Im Klar-text: Wir erarbeiten uns gute Torchancen, lassen sie jedoch aus, und oftmals im Gegenzug nutzt der Gegner seine Chance und erzielt einen Treffer, und wir müssen einem Rückstand hin-terherlaufen.
Sehr positiv ist, dass die Mannschaft nicht resigniert, sondern weiter versucht zum Erfolg zu kommen. Aber die Effektivität spricht leider nicht für uns, sondern für die Gegner. Um ein Tor zu erzielen, muss unsere Mannschaft deutlich mehr im Spiel investieren als es unsere Gegner tun. Und das hat absolut nichts mit dem fußballerischen Können zu tun. Es fehlt uns die Ruhe, Cle-verness und das „Abgezockte“ vor dem Tor, die „Angst“ des Angreifers vor dem Torschuss überwiegt und wir stehen uns deshalb zumeist selbst im Weg….

Mit diesem Lernfeld haben wir gegen Ichenheim und Gengenbach sowie auch in den meisten Spielen dieser Saison einfach zu viele Punkte regelrecht verschenkt, welche nun in der Endab-rechnung fehlen. Fußballerisch könnte unsere Mannschaft durchaus einen gesicherten Mittel-feldplatz in der Punktetabelle erreichen, wenn die Torchancenverwertung besser wäre…

Kommentieren