Teammanagerbericht: SV RW Glottertal

Autor: Nadine Linder

07.08.2018

BL FR: Traumtor sorgt für späten Ausgleich gegen die SG Simonswald!

Lesen Sie den interessanten Bericht von Nadine Linder, der Teammanagerin des FSV RW Glottertal!

Der erste Bezirksligapunkt für das Team von Jan Ernst im Derby gegen die SG Simonswald/Obersimonswald. Bild N.L.

Am Samstag, den 04.08.2018 wurde die diesjährige Bezirksligasaison im Glottertal eröffnet. Auftaktgegner der Rot Weißen war die SG Simonswald/Obersimonswald. Bei tropischen Temperaturen zog die Partie nur wenige Zuschauer ins Eichbergstadion. Die, die der Hitze trotzten sollten ihr kommen nicht bereuen. Sie sahen zwar kein hochklassiges, aber ein stets spannendes Fußballspiel, welches den Fans, zumindest denen der Gastgeber, ein fulminantes Ende bot. Die Mannschaft von Coach Jan Ernst veränderte sich in der Sommerpause kaum. Alle Spieler, die zusammen den Durchmarsch in die Bezirksliga geschafft haben, blieben dem Verein auch in der neuen Spielzeit treu. Einziger Neuzugang, der es in die Startelf geschafft hat ist C. Szeles. Er bildete zusammen mit S. Wehrle die Innenverteidigung. Verzichten musste J. Ernst auf R. Maier und A. Grießbaum.


Die Spielidee beider Mannschaften war schnell erkennbar. Während die Rot Weißen wie gewohnt versuchten spielerisch zum Erfolg zu kommen, standen die Gäste tief und wollten aus einer kompakten Defensive schnell das Mittelfeld überbrücken. Viele lange Bälle sollten vonseiten der SG zu sehen sein. Trotz der destruktiven Spielweise der Mannschaft von Achim Thoma gelang es den Hausherren immer wieder gute Chancen zu kreieren. Die erste Großchance hatte in der 5. Spielminute S. Tengattini. Nachdem W. Meder über die rechte Seite schön freigespielt wurde, konnte er dessen Querpass aus aussichtsreicher Position nicht verwerten. Die SG kam in der 8. Minute zu ihrer ersten Gelegenheit. Nach einem fatalen Fehlpass in der Defensive konnte sich J. Reichenbach im Tor der Rot Weißen erstmals auszeichnen. Dies sollte jedoch für längere Zeit die einzige Offensivaktion der Gäste bleiben. Ganz anders die Gastgeber. Einen Schuss von R. Wegener konnte L. Lehmann zur Ecke klären (17‘), die darauffolgende Ecke köpfte M. Schipper völlig freistehend über das leere Tor (18‘). Nach einer schönen Kombination und einem tollen Pass von M. Schipper liefen nach einer halben Stunde zwei Glottertäler auf das Gästetor zu. Der Querpass von K. Flamm geriet jedoch zu unpräzise, sodass ein Verteidiger in höchster Not klären konnte. Fünf Minuten später traten die Simonswälder mal wieder offensiv in Erscheinung. Nach einem schönen Diagonalball bot sich M. Kiefer eine gute Chance. Aus etwas spitzem Winkel konnte er J. Reichenbach jedoch nicht bezwingen. In der 38. Minute die nächste Riesenchance für die Hausherren. Wieder war es M. Schipper, der mit einem feinen Zuspiel K. Flamm in Szene setzte. Frei vor L. Lehmann scheiterte er jedoch am Torhüter der Gäste. Wie so oft sollten sich die vielen vergebenen Chancen rächen, denn in der 41. Minuten stand es plötzlich 0:1. Ein Eckstoß flog quer durch den Fünfmeterraum, S. Karabiyik konnte am langen Pfosten problemlos einschieben. Dies war gleichzeitig der schmeichelhafte Halbzeitstand.

Die 2. Halbzeit:

Die erste Chance der zweiten Hälfte hatten wieder die Rot Weißen. M. Schipper köpfte einen Freistoß von M. Leyser nur knapp am Tor vorbei (52‘). Nach einer Stunde bekam C. Szeles den Ball aus kürzester Distanz an die Hand. Der gute Schiedsrichter Christian Schweizer zeigte sofort auf den Punkt. M. Hübner verwandelte den Strafstoß sicher. Bei Temperaturen, die immer noch jenseits der 30 Grad lagen und einem 0:2 Rückstand sollte die letzte halbe Stunde nun ein echter Kraftakt für die Rot Weißen werden. Die Gastgeber gaben sich jedoch nicht auf und spielten auf den Anschlusstreffer. M. Schipper klaute dem besser postierten M. Wehrle den Ball und köpfte vorbei (64‘), K. Flamm kam nach einem Eckstoß aus 4 Metern nicht richtig hinter den Ball (66‘), einen Weitschuss von R. Wegener konnte der Torhüter zur Ecke klären (71‘). Weil die Rot Weißen das Tor nicht trafen mussten sie hinten immer mehr auflösen, was der SG drei gute Möglichkeiten zur Entscheidung einbrachte. Der eingewechselte P. Bölling hob den Ball weit am Tor vorbei (74‘), E. Karabiyik verfehlte das Tor aus 20 Metern nur knapp (76‘) und F. Burger köpfte freistehend aus wenigen Metern drüber (78‘). In der 83. Minute gelangen den Rot Weißen endlich der Anschlusstreffer. Der eingewechselte A-Jugendspieler F. Drayer konnte auf der rechten Seite herrlich freigespielt werden. Sein Querpass in den Rückraum schob R. Wegener sicher zum 1:2 ins rechte Eck ein. Die Gastgeber, die in den letzten Minuten etwas den glauben an sich verloren hatten, drückten nun vehement auf den Ausgleich. Die SG kam kaum mehr raus aus der eigenen Hälfte, verteidigte ihr Tor aber weiterhin Leidenschaftlich, sodass viele Abschlüsse und Zuspiele in der vielbeinigen Abwehr hängen blieben. Die Chance auf den Ausgleich hatte in der 88. Minute der eingewechselte C. Kemo. Seinen sehenswerten Kopfball kratzte Torhüter L. Lehmann ebenso sehenswert von der Linie. Die Nachspielzeit lief bereits als nach einem Freistoß der Ball C. Kapp vor die Füße fiel. Von der Sechzehnmeterlinie jagte er das Leder traumhaft in den Giebel und sorgte so für ausgelassenen Jubel bei den Rot Weißen. Die restliche Spielzeit brachte auf beiden Seiten keine nennenswerten Aktionen mehr, so dass Schiedsrichter Christian Schweizer das Spiel bei einem Spielstand von 2:2 beendete. Letztlich muss man im Lager der Hausherren ob der beiden späten Treffer glücklich sein über den Punktgewinn. Hervorzuheben ist vor allem die tolle Moral der Mannschaft, bei diesen Temperaturn und bei diesem Spielverlauf nochmal zurück in die Partie zu kommen. Für etwas Wehmut sorgen jedoch die vielen vergebenen Chancen, vor allem in der ersten Hälfte. Wäre man hier heute konsequenter gewesen, wäre gegen eine enttäuschende SG sicherlich auch ein Heimsieg möglich gewesen.

Ergebnis der Reserve und Blick auf das kommende Wochenende: Die Reise führt ins "Wäldertal!"

Die zweite Mannschaft zeigte gegen den Meister der vergangen beiden Spielzeiten eine starke Leistung und hätte sich durchaus einen Punkt verdient gehabt. Leider stand es nach 90 Minuten aber 0:2.


Zum ersten Auswärtsspiel der diesjährigen Bezirksligasaison wartet eine harte Nuss auf die Rot Weißen. Gegner ist mit der SG Freiamt/Ottoschwanden einer der Meisterschaftsfavoriten.

Anstoß ist am kommenden Samstag um 18 Uhr im Hardstadion in Ottoschwanden. Das Vorspiel der beiden zweiten Mannschaften beginnt um 16 Uhr.

Fotos

Kommentieren