Teammanagerbericht: SV RW Glottertal

Autor: Nadine Linder

14.08.2018

Ersatzgeschwächte Glottertäler punkten bei der SG Freiamt

Bezirksliga Freiburg | Teammanagerbericht SV RW Glottertal

Zum ersten Auswärtsspiel der Bezirksligasaison trat der SV RW Glottertal bei der SG Freiamt/Ottoschwanden an. Die Gastgeber gelten als eine der Meisterschaftsfavoriten. Entsprechend schwierig gestaltete sich die Aufgabe für die Ernst-Elf, zumal dem Coach der Rot Weißen mit R. Maier, M. Schipper, W. Meder und C. Kemo wichtige Akteure nicht zur Verfügung standen. M. Ahmadi und G. Vanhoefen rückten gegenüber der Vorwoche in die Startelf.
Das Spiel fand im Rahmen der Sportwoche und damit vor einer schönen Kulisse statt.


Die SG begann anders wie erwartet eher abwartend. Daran änderte sich auch nichts, als die Gäste nach wenigen Minuten in Unterzahl antreten mussten. Beinahe eine Viertelstunde dauerte es, bis das Nasenbluten bei C. Kapp gestillt war. Diese numerische Überzahl wussten die Hausherren nicht für sich zu nutzen. Stattdessen sorgte R. Wegener nach fünf Minuten fast für einen Paukenschlag. Er erkannte, dass der Torhüter der SG etwas zu weit vor seinem Kasten positioniert war und probiere es aus etwa 40 Metern. M. Herr war allerdings schnell genug zurück und konnte den Ball gerade noch zur Ecke abwehren. Insgesamt passierte in den Strafräumen wenig, das Spiel fand überwiegend im Mittelfeld statt. Nach 14 Minuten sorgte ein Geistesblitz von S. Kemmet beinahe für die Führung der Hausherren. Aus ca. 20 Metern chippte er den Ball über J. Reichenbach an den Innenpfosten. Den Rebound brachte F. Grafmüller freistehend aus wenigen Metern nicht über die Linie. Dies sollte jedoch die einzige Torchance der gesamten ersten Hälfte gewesen sein, die die hervorragend aufgelegte Verteidigung um C. Szeles und S. Wehrle zulassen sollte. Auf der anderen Seite gingen die Gäste in der 20. Spielminute in Führung. Nach einem schönen Spielzug und einem Doppelpass mit M. Leyser war R. Wegener durch und schob dem Torhüter den Ball zum 0:1 durch die Beine. In der 38. Minute hatte M. Leyser die Riesenchance die Führung auszubauen. Nach starker Balleroberung war er von der Defensive der Hausherren nicht mehr aufzuhalten. Frei vor Keeper M. Herr entschied er sich für deinen Chippball über den Torhüter. Leider war dieser etwas zu hoch angesetzt, sodass er das Tor verfehlte. Kurz vor der Pause hatte S. Tengattini nochmals eine Schusschance. Aus 16 Metern verzog er jedoch, sodass es mit einer durchaus verdienten Gästeführung in die Pause ging.

Nach der Halbzeit intensivierte die SG ihre Offensivbemühungen und wurde immer spielbestimmender. Die Defensive der Gäste präsentiere sich aber weiterhin sehr stark und ließ kaum gefährliche Aktionen der Hausherren zu. F. Grafmüller verzog aus etwas spitzem Winkel (53’) und S. Kemmet traf aus 8 Metern den Ball nicht richtig (67’), das war das gefährlichste was die Gastgeber zustande brachten. Trotzdem stand es nach 75 Minuten 1:1. M. Herr wurde über die rechte Seite geschickt und erreichte den Ball gerade noch so vor der Torauslinie. Seine flache Hereingabe drückte S. Kemmet im Zentrum über die Linie. Die SG wollte nun den Heimsieg, gefährlicher waren in der Schlussviertelstunde jedoch die Gäste. Der 20-Meter Schuss von M. Leyser verfehlte sein Ziel nur knapp (80’), der eingewechselte F. Drayer entschied sich in aussichtsreicher Position für den Querpass anstatt selbst abzuschließen (86’), ein Freistoß von M. Leyser strich nur knapp am Winkel vorbei (92’). Dazwischen sah Manuel Herr in der 88. Minute nach einem taktischen Foulspiel die Ampelkarte durch den souverän leitenden Schiedsrichter Andreas Nübling, der mit der sehr fairen Partie nie Probleme hatte.

Letztlich zeigten die ersatzgeschwächten Glottertäler vor allem Defensiv eine sehr starke Leistung gegen einen der Meisterschaftsfavoriten. Über weite Strecken zeigten sich die Hausherren feldüberlegen, die besseren Torgelegenheiten hatte jedoch die Ernst-Elf, die so einen ebenso unerwarteten wie verdienten Punkt mit nach Hause nahm.

Kommenden Sonntag gastiert der SC March im Eichbergstadion. Spielbeginn ist um 15 Uhr. Die Reserveteams spielen um 17 Uhr.

Kommentieren