Teammanagerbericht: SG Ettenheimweiler/Wallburg

Autor: Manuel Rehm

03.09.2018

SC Kappel bestätigt Favortenrolle

Kreisliga B4 | Teammanagerbericht SG Ettenheimweiler/Wallburg

Spieltag Nummer 4 in der laufenden Saison und der SC Kappel konnte gegen die SG Ettenheiweiler/Wallburg mit einem klaren Sieg seine Favoritenrolle bestätigen.


Letzte Saison nur knapp am Aufstieg vorbei und in dieser Saison sicherlich mit ähnlichen Ambitionen, konnte sich der SC Kappel am letzten Sonntag keinen Patzer gegen die Spielgemeinschaft leisten, die aktuell noch mit einem Punkt in der Tabelle haushalten muss. Mit einem sehr schnellen und offensiven Fußball gelang den Gastgebern aus Kappel auch bald der Führungstreffer, kaum dass die Partie begann. Tobias Rinker erzielte das frühe 1:0 (3. Spielminute) und setzte damit die SG gleich unter Zugzwang. Von diesem Zugzwang war allerdings erstmal nichts zu sehen. Wesentlich aktiver, zweikampfstärker und passsicherer konnte der Sportclub seine Führung bereits frühzeitig ausbauen, mit den Treffern durch Maurizio Pabst und David Rottler zum 3:0 (18./28.). Gegen Ende der ersten Halbzeit schienen die Spieler der SG allerdings mehr und mehr Fuß fassen zu können und hatten auch einige Drucksituationen nach vorne, die während der ersten halben Stunde komplett fehlten. Mit einem Strafstoß in der 44. Spielminute hatten die Gäste die große Chance, ihren Rückstand zu verringern und nach der Pause wieder in eine offene Partie zu starten. Eine Chance, die allerdings vergeben wurde. Kurz darauf dann zu einem sehr unglücklichen Zeitpunkt das 4:0 (45.) durch Pabst, welches die starke Phase der Gäste während der Halbzeitpause wieder vergessen ließ.

Die zweite Halbzeit startete wie die erste. Gleich der allererste Angriff der Gastgeber führte zum erneuten Treffer von Rinker zum 5:0 (47.), womit der SC Kappel das Spiel endgültig entschied. Nach diesem Treffer schalteten die Kicker des SC einige Gänge zurück und erlaubten der SG E.weiler/Wallburg, ihre Druckphase der ersten Halbzeit wieder aufzunehmen. Wachgerüttelt wurde der SC allerdings recht schnell von Marius Paul, als dieser schließlich für sein Team das 5:1 (59.) einnetzen konnte. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein recht ansehnliches Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Kappler zwar leicht die Nase vorne zu haben schienen, aber doch immer wieder an der inzwischen sehr viel konzentrierteren Abwehr der SG scheiterten. Auf der anderen Seite hatte auch die Spielgemeinschaft ihre Chancen, konnte aber an dem hohen Endstand von 5:1 nichts mehr ändern. Der SC Kappel ging somit am Ende als verdienter Sieger vom Feld.

Nach einem fast identischen Spielverlauf konnte der SC Kappel 2 gegen die SG Ettenheimweiler/Wallburg 2 ebenfalls überzeugen und auch mit 5:1 gewinnen.

Vorschau: Über neunzig Minuten so stark wie in der zweiten Halbzeit gegen den SCK und die Spielgemeinschaft kann zuhause gegen den FC Lahr-West durchaus was holen. Dass sie ihre Leistung über die ganze Spiellänge abrufen können, haben sie in der bisherigen Runde allerdings noch nicht bewiesen. Zeit wäre es dafür.

Kommentieren