Teammanagerbericht: SV Gottenheim

Autor: Stephanie Erschig

09.09.2018

Den Gegner stark gemacht

Verbandsliga Südbaden | Teammanagerbericht SV Gottenheim

Zum Ligastart in der Verbandsliga Süd waren wir am Samstag, 08.09.2018 zu Gast beim FC Hochrhein Hohentengen-Stetten. Aufgrund von Urlaub und anderweitigen Terminen reisten wir mit einem dünn besetzten Kader an, den wir glücklicherweise mit Lena D. aus unserer zweiten Mannschaft erweitern konnten.


Wir fanden recht schnell sehr gut ins Spiel, standen kompakt und gingen aggressiv in die Zweikämpfe. Nach rund 10 Minuten zappelte der Ball zum ersten Mal im Tor, doch der Unparteiische entschied auf Abseits und gab das Tor nicht. Wir ließen dennoch nicht nach und versuchten weiterhin über unsere schnellen Außen zu weiteren Offensivaktionen zu kommen. Zu dieser Zeit war vom Gegner nichts zu sehen. Und dann brachten wir den Gegner mit einem gewollten Rückpass, den Hohentengen ablief und zum 1:0 verwertete mal wieder selbst zurück ins Spiel. Diesen Fehler konnten wir jedoch bereits drei Minuten später mit einem tollen Abschluss von Julia M. beheben (30.). Mit dem Pausenpfiff kam Hohentengen mit dem zweiten Angriff, bei dem wir ein weiteres Mal nicht wirklich gut aussahen zum 2:1. Somit gingen wir, trotz einer guten ersten Hälfte mit einem Rückstand in die Pause.

Nach der Pause fanden wir unbegreiflicher Weise nicht wieder zurück zu unserem Spiel. Wir waren zu weit von den Gegenspielerinnen entfernt und gedanklich klar langsamer und konnten somit in den meisten Situationen nur noch reagieren. Und so kam die Heimmannschaft auch ein drittes Mal zu einfach zum 3:1, da keiner beim Abpraller nachlief, sondern stehen blieb. Die Einwechslungen in der 69. Minute gaben unserem Spiel nochmals frischen Wind. Wir versuchten nun weiterhin über die schnellen Außen zu Torabschlüssen zu kommen. Zehn Minuten vor Ende der Partie konnte Larissa H. einen Fernschuss im Gehäuse der Hohentengerinnen sehenswert zum 3:2 unterbringen. Doch leider blieb die Schlussoffensiv aus, ein wirkliches aufbäumen gegen die Niederlage war leider nicht zu erkennen und somit mussten wir die lange Heimreise mit leeren Händen antreten.

Nun müssen wir aus den Fehlern lernen und diese im nächsten Spiel abstellen, um am zweiten Spieltag bei unserer Heimpremiere am Sonntag, 16.09.2018 gegen den FC Wittlingen in die Punkte zu kommen – Anpfiff ist um 13:00 Uhr.

Kommentieren