Teammanagerbericht: SC March

Autor: Felix Tritsch

10.09.2018

BL FR: SC March - FC Neuenburg 0:2

6. Spieltag: March kassiert nächste Niederlage

Bezirksliga Freiburg | Teammanagerbericht SC March


Am Sonntag, den 09.09.2018 empfing der SC March den FC Neuenburg. In einem durchschnittlichen Spiel mussten die Gastgeber zum zweiten Mal in Folge ohne Punkte vom Platz gehen. Im Vergleich zur Niederlage gegen Merzhausen gab es eine Veränderung. Für den verletzten C. Schopp rückte P. Fischer in die Startelf. Bei spätsommerlichen Temperaturen fand das Spiel auf dem schwer zu bespielenden Marcher Rasen statt.

Die Ausrichtungen waren relativ schnell klar. Die Gäste zogen sich bis an die Mittellinie zurück und wollten über ihr schnelles Umschaltspiel zum Erfolg kommen. Die Heimelf hingegen versuchte über ihr Kombinationsspiel gefährlich zu werden. In der ersten Halbzeit konnte aber nur der Gast aus Neuenburg seinen Plan durchsetzen. Die Marcher leisteten sich katastrophale Fehler im Aufbauspiel, sodass man nur ganz selten gefährlich Richtung gegnerisches Tor kam. Den Neuenburgern spielte das perfekt in die Karten, denn sie nutzten jede Situation zum schnellen Umschalten. So ging es gerade einmal 7 Minuten bis der SCM den ersten Rückschlag einstecken musste. Nach einem Ballverlust der Marcher im Angriffsdrittel brachten die Gäste den Ball schnell nach vorne. Ein Kopfball landete auf dem Fuß von P. Faller der ungestört den Ball bis 20 Meter vor das Tor führen konnte und von dort aus perfekt ins lange Eck zum 1:0 abschloss. Das Spiel lief anschließend immer wieder im gleichen Muster ab. Schnelle Ballverluste auf Marcher Seite und Konter durch Neuenburg. Allerdings spielten auch die Gäste nicht immer gut nach vorne, sodass es häufig am letzten Pass oder am Abschluss fehlte. Nach rund einer halben Stunde hatten die Marcher aus dem Nichts die Möglichkeit zum Ausgleich. Diesmal war es ein Neuenburger, der den Ball im Spielaufbau leichtsinnig hergab, sodass die Marcher eine drei gegen eins-Situation hatten. Doch der Pass in die Mitte zum einschussbereiten G. Guiman war zu schwach und konnte vom Verteidiger geklärt werden. Auf der anderen Seite verpasste es der starke S. Ndoye ein ums andere Mal einen Konter mit einem Querpass auf den Mitspieler besser zu vollenden. So blieb es zur Pause beim 0:1 aus Marcher Sicht. 

Zur zweiten Halbzeit hatten sich die Marcher nochmal einiges vorgenommen. Doch schon nach zwei Minuten musste M. Zäh einen gefährlichen Abschluss der Gäste entschärfen. Anschließend kamen die Gastgeber aber doch noch besser ins Spiel. So entwickelte sich nach rund einer Stunde eine richtige Drangphase der Marcher, die durchaus ein Tor verdient gehabt hätte. Zunächst setzte sich M. Friedrich stark auf der linken Seite durch und brachte den Ball in die Mitte auf T. Landerer. Dieser scheiterte aber aus 5 Metern am stark reagierenden Keeper. Nur kurz darauf wurde F. Buchmeier am langen Pfosten frei gespielt, doch auch sein Abschluss fand den Weg ins Tor nicht. Wieder kurze Zeit später landete ein Abschluss von G. Guiman aus spitzem Winkel nur am Außennetz, bevor ein Schuss von ihm aus rund 20 Metern knapp über die Latte strich. Auf der anderen Seite entschärfte M. Zäh einen Konter durch eine starke Parade. So blieb es bis zum Ende spannend. D. Störr hatte auf Marcher Seite nochmal einen Abschluss aus spitzem Winkel, den der Torwart entschärfen konnte und so setzte der eingewechselte J. Seher dann den Deckel auf das Spiel, indem er einen blitzsauberen Konter zum 2:0 vollendete. Ein großer Dämpfer für den SC March, der insbesondere spielerisch einen völlig gebrauchten Tag erwischte. Mit den Negativerlebnissen aus den vergangen Wochen scheint das Selbstvertrauen etwas abhandengekommen zu sein. Dies gilt es sich nun wieder über gute Trainingseinheiten zu erarbeiten, um dann am nächsten Samstag beim schweren Auswärtsspiel in Simonswald den Bock endlich wieder umzustoßen. 


Christian Kranz

Kommentieren