Teammanagerbericht: SG Ettenheimweiler/Wallburg

Autor: Manuel Rehm

08.10.2018

Die SG geht punktlos aus der englischen Woche

Kreisliga B4 | Teammanagerbericht SG Ettenheimweiler/Wallburg

Am zehnten Spieltag der laufenden Saison konnte die SG Ettenheimweiler/Wallburg keine Punkte aus Mahlberg mit nach Hause nehmen.


Die Partie startete bereits sehr unglücklich für die SG, als Abwehrchef Marco Herr nach einem unglücklichen Schritt und anschließenden Schmerzen im Oberschenkel nach acht gespielten Minuten ausgewechselt werden musste. In einem bis dahin sehr ausgeglichenen Spielverlauf war es dann der TuS Mahlberg, der in Führung gehen konnte, durch einen Treffer von Florian Baum zum 1:0 (13. Spielminute), wo man sich noch lange nicht einig darüber sein wird, ob der Ball nun tatsächlich über der Linie war. Ob dieser Treffer nun spielentscheidend war, ist aber sicherlich zu bezweifeln. Dramatischer für die Spielgemeinschaft war wohl die Aktion ihres Mittelfeldakteurs Holger Ibig, der nach einem üblen Zusammenstoß im Mahlberger Strafraum mit einer Kopfverletzung ausgewechselt werden musste. Nicht lange danach dann das 2:0 (36.) durch Kevin Gießler, an dem es dieses Mal keinen Zweifel an der Richtigkeit gab. Über den gesamten weiteren Spielverlauf, auch noch über die Pause hinaus, präsentierte sich der TuS Mahlberg als leicht stärkere Mannschaft. Die SG immer am Spiel beteiligt, nie völlig ungefährlich, aber die Gastgeber doch in allen Belangen nochmal eine Nase vorne.

Nach gut einer Stunde dann die nächste verletzungsbedingte Auswechslung der Gäste, als sich Flügelspieler Matthias Rehm eine Zerrung zuzog. Hannes Günther dann mit dem nächsten Treffer zum 3:0 (36.), der das Spiel scheinbar vorzeitig vorzuentscheiden schien. Fabian Frank machte es für seine SG aber doch nochmal spannend, als er nach einem Eckball das Leder zum 3:1 (75.) Einnetzen konnte und die Gäste daraufhin offensiv umstellten. In einem während der Schlussphase sehr harten und umkämpften Spiel konnte dann erneut Florian Baum punkten und das Spiel mit seinem 4:1 (85.) offiziell beenden. Wieder drei Tore im Rückstand erlaubte sich der Trainer der Gäste auch den eigenen Keeper auszuwechseln, welcher schon länger über starke Kreuzschmerzen klagte. Es ist bezeichnend für diese Partie, dass die Spielgemeinschaft trotz vier verletzungsbedingten Wechseln den Abpfiff doch nur zu zehnt erlebte, da Vladimir Schreier nach rüdem Foulspiel nicht mehr auf den Platz konnte. Das Pech der SG trübt aber in diesem Spiel nicht die über neunzig Minuten starke Leistung des TuSM, die Mahlberger mit einem verdienten Sieg.

Nachdem sie in dieser Partie zweimal in Führung waren, konnte die SG Ettenheimweiler/Wallburg 2 zumindest einen Punkt gegen den TuS Mahlberg 2 mitnehmen, Endstand 2:2.

Vorschau:
Mit einem Punkt in den letzten drei Spielen steht die SG nun wieder in der Pflicht, wenn am Sonntag der SV Heiligenzell kommt. Ob sie diese Pflicht trotz großer Verletzungsprobleme erfüllen können, wird sich zeigen.

Kommentieren