Teammanagerbericht: SC March

Autor: Felix Tritsch

17.10.2018

Remis gegen Heitersheim !!!

Bezirksliga Freiburg | Teammanagerbericht SC March

.


Am Sonntag, den 14.10.2018 empfing der SC March zu Hause den FC Heitersheim. In einer engen Partie gab es am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Neben den langzeitverletzten B. Hügele und T. Unger musste man weiterhin auf Kapitän M. Friedrich (Urlaub) und L. Kampe (verletzt) verzichten. Außerdem fiel im Vergleich zur Vorwoche auch noch D. Störr verletzt aus. Für ihn rückte P. Fischer zurück in die Startelf. Das Spiel fand bei fast schon sommerlichen Temperaturen auf dem schwer bespielbaren Marcher Rasen statt.

Angesichts der Tabellensituation und des holprigen Rasens konnte kein ansehnliches Spiel erwartet werden und so agierten beide Teams zunächst auch überwiegend mit langen Bällen. Die Heimelf kam dabei etwas besser aus den Startlöchern, ohne sich dabei aber große Chancen zu erspielen. Aus dem Nichts gingen die Gäste dann nach rund einer viertel Stunde in Führung. Nach einem Fehler in der Marcher Defensive eroberte J. Slegr den Ball und war alleine in Richtung Tor unterwegs. Dort verwandelte er eiskalt ins kurze Eck zum 1:0. Die Heitersheimer kamen mit dem Treffer besser ins Spiel, während die Gastgeber sich erst sammeln mussten. So hatte P. Anton per Kopf eine gute Möglichkeit für die Gäste, die Führung zu erhöhen, verfehlte aber freistehend das Tor. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen dann aber auch die Gastgeber zu ersten gefährlichen Abschlüssen. Zunächst drang T. Gröhn über die linke Seite in den Strafraum ein und scheiterte aus rund 10 Metern am Gästekeeper. Kurze Zeit später war es wieder Gröhn, der am 16er-Eck nach innen zog und mit einem Schlenzer aufs lange Eck nur knapp das Tor verfehlte. So blieb es zur Pause beim 0:1 aus Marcher Sicht. Doch das war noch nicht alles. Auch das Verletzungspech blieb dem SC March weiter treu, denn R. Kerek musste zur Pause in der Kabine bleiben und wird mindestens zwei Wochen ausfallen.

Trotz der Rückschläge kamen die Marcher gut aus der Kabine. Sie übernahmen nun die Kontrolle über das Spiel und lieferten auch immer mehr spielerische Akzente. Häufig spielte man die Außen P. Fischer und T. Gröhn frei, allerdings fehlte oftmals der letzte Pass bzw. der richtige Laufweg in der Mitte. Trotzdem schnupperte man jetzt am Ausgleich und der sollte auch kommen. Nach einem abgefangenen langen Ball landete der Ball bei G. Guiman, der gleich mehrere Abwehrspieler der Gäste düpierte und zum 1:1 abschloss. Dies war jetzt die stärkste Phase der Marcher, denen aber die letzte Durchschlagskraft fehlte, um direkt noch einen Treffer nachzulegen. Auf der anderen Seite hatten die Gäste rund zwanzig Minuten vor Schluss eine große Chance. Doch sie scheiterten aus kurzer Distanz am stark reagierenden M. Zäh. Die letzten zehn Minuten waren ein offener Schlagabtausch. Beide Seiten hatten spürbar Kraft gelassen, wollten aber auch den Sieg. Die dickste Chance hatten die Marcher in der 90. Minute. L. Friedrich wackelte seinen Gegenspieler aus und hatte in halb linker Position, aus rund 12 Metern, freie Schussbahn. Doch Gästekeeper Anton konnte parieren. So blieb es am Ende beim 1:1 Unentschieden.

Ein gerechtes Unentschieden, wobei beide Mannschaften die Möglichkeiten auf einen Sieg hatten. Die Marcher zeigten insbesondere in der zweiten Halbzeit auch spielerisch eine aufsteigende Tendenz, wobei man sicher noch an der Durchschlagskraft arbeiten kann. Dennoch gilt es die positiven Dinge mitzunehmen, um sich Schritt für Schritt wieder an die Topform heranzuarbeiten. Am nächsten Sonntag wartet dabei ein schweres Auswärtsspiel in Nordweil/Wagenstadt auf den SCM.

Kommentieren