Teammanagerbericht: SV RW Ballrechten-Dottingen

Autor: Axel Hilfinger

21.10.2018

LL 2: SV Kirchzarten - SV RW Ballrechten-Dottingen 1:0 (1:0)

Landesliga 2 | Teammanagerbericht SV RW Ballrechten-Dottingen

Schiedsrichter
Marvin Maier (Offenburg)

Zuschauer
100

Tor
1:0 Colin Kanwischer (40. Min./FE) 

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rote Karte gg. Raphi Höfler (SV Ballrechten-Dottingen, 75. Min.)
Gelb-Rote Karte gg. Mario Paolilllo (SV Ballrechten-Dottingen, 92. Min,)  


Absolut gebrauchter Sonntag für die Dottinger!

Was für ein gebrauchter Sonntag für die Dottinger, Trainerteam und Fans. Zum einen das Siegtor der Gastgeber durch einen aus Gästesicht zweifelhaften Strafstoß, zwei Alutreffer der Dottinger in der ersten Halbzeit und, was am Ende noch schwerer wiegt, zwei Gelb-Rote Karten für deren wichtige Spieler Raphi Höfler und Mario Paolillo. 


Die Dottinger in einer schwachen Landesligapartie mit einer dürftigen Leistung gegen einen SV Kirchzarten, der aber ganz sicher nicht das bessere Team in dieser Partie stellte. Wenn man dann am Ende trotz eines Chancenplus, diesem Elfmeter und den zwei Platzverweisen als Verlierer dasteht, dürfen die Gäste diesen Sonntag getrost als absolut gebraucht abhaken. In der ersten Halbzeit hatte nach verhaltenem Beginn beider Teams Kirchzartens Colin Kanwischer die erste Möglichkeit in der 11. Minute, aus 17 Metern aber parierte Dottingens Torhüter Michael Walz per Fuß. Dann Freistoß für die Gäste aus halbrechter Position. Manuel Pfefferle nahm Maß und zirkelte den Ball aus 20 Metern an den Pfosten. In der Folge dann erst mal wenig Höhepunkte, beide Abwehrreihen agierten sicher. In der 40. Minute zeigte nach einem Kopfballduell an der Dottinger Strafraumgrenze zwischen Patric Komann und Kirchzartens Kevin Mücke Schiedsrichter Marvin Maier zum Entsetzen der Gäste auf den Elfmeterpunkt. Colin Kanwischer verwandelte sicher zum 1:0 für die Gastgeber. Noch vor der Pause wieder Pech für die Gäste, als David Kaltenmark aus 16 Metern an der Querlatte scheiterte. In der Nachspielzeit scheiterte auch nochmals Kapitän Stefan Roser im Fünfer der Gastgeber, so blieb es bei der etwas glücklichen Führung für den SV Kirchzarten. 

Diese Führung spielte den Gastgebern dann in der zweiten Halbzeit in die Karten. Massiv und tief stand Kirchzarten meist in der eigenen Hälfte, tat für die Offensive nur wenig. In der 52. Minute kam nach einem langen Ball in den Gästestrafraum Patric Komann gerade noch vor Kirchzartens Colin Kanwischer an den Ball, es sollte aber die letzte Möglichkeit aus dem Spiel für die Gastgeber sein. Dottingen nun klar überlegen, tat sich aber sehr schwer gegen die tief und massiv in der Abwehr stehenden Gastgeber. So dauerte es bis zur 70. Minute, doch hier hätte der Ausgleich für die Gäste fallen müssen, aber nun kam auch viel Pech hinzu. Nach einer Kopfballvorlage durch den eingewechselten Roman Stellbogen scheiterte Mario Kaltenmark am langen Pfosten aus kurzer Distanz an Kirchzartens Keeper Schneider und einem Abwehrspieler, die irgendwie den Ball noch von der Torlinie kratzten. Nur Sekunden später wurde der Ball nach einem Kopfball durch Dottingens Marco Müller wieder durch einen Abwehrspieler der Gastgeber auf der Torlinie geklärt. Kurz darauf wurde der zuvor verwarnte Raphi Höfler nach seinem zweiten Foul mit Gelb-Rot durch Schiedsrichter Marvin Maier vom Platz vom Platz gestellt. Pech für die Gäste, dass Schiedsrichter Maier seinen Assistenten ignorierte, der vor dieser Szene ein Handspiel signalisierte. Kirchzarten hatte nun alles in der Hand, aber selbst in Überzahl kam wenig von den Gastgebern, Dottingen zu 10 weiter am Drücker, ohne allerdings mit klaren Torchancen. In der Nachspielzeit dann ein weiterer bitterer Tiefschlag für die Gäste, als auch Dottingens Mario Paolillo mit Gelb-Rot vom Platz musste. Auch diese Entscheidung durch Schiri Maier aus Dottinger Sicht umstritten. Nun waren die Gäste nur noch zu neunt auf dem Platz und nur kurz darauf entschied Schiedsrichter Marvin Maier erneut auf Strafstoß für den SV Kirchzarten. Colin Kanwischer scheiterte aber mit seiner schwachen Ausführung an Torhüter Michael Walz. Sekunden später pfiff Schiedsrichter Marvin Maier diese Partie ab, die keineswegs hitzig und von Nickligkeiten geprägt war wie an anderer Stelle berichtet wurde. Aber mit einigen Entscheidungen durch Schiedsrichter Marvin Maier waren die Gäste inklusiv dem Trainerduo Michele Borrozzino und Felix Bing sicher nicht einverstanden und waren am Ende sichtlich bedient.

Kommentieren