Teammanagerbericht: SG Ettenheimweiler/Wallburg

Autor: Manuel Rehm

22.10.2018

In Mietersheim die Pflicht erfüllt

Kreisliga B4 | Teammanagerbericht SG Ettenheimweiler/Wallburg

Auch gegen die SG Ettenheimweiler/Wallburg war für den FC Mietersheim nichts zu holen, die Spielgemeinschaft mit einem glanzlosen aber ungefährdeten Sieg.


In ihrer durchaus als ungewöhnlich zu bezeichnenden Tabellensituation von 1:145 Toren gilt der FC Mietersheim aktuell gegen jeden Gegner als Underdog. Die SG hat aber auf der anderen Seite auch schon oft gezeigt, dass es ihnen nicht unbedingt liegt, selbst das Spiel machen zu müssen. Ein Umstand, der sich in der Anfangsphase des Spiels überdeutlich zeigte, als sich die SG durch individuelle Fehler häufig selbst in Bedrängnis gebracht hat und die Gastgeber mit einigen Chancen aufwarten konnten. Nach einer gespielten viertel Stunde fanden die Gäste aber noch ins Spiel und markierten diesen Punkt auch mit ihrem ersten Tor durch Marco Herr zum 0:1 (15. Spielminute), der den Ball direkt vom Eckballpunkt aus versenken konnte. Bis zur Halbzeitpause war der FCM immer am Spiel beteiligt und bemüht, konnte aber eine Mehrzahl von weiteren Toren nicht verhindern. Marius Meyer, Amadeus Oestreich-Subat, Wladimir Schreier und Hannes Moser sorgten für einen eindeutigen 0:5-Zwischenstand zur Pause.

Zwar konnte Geiger gleich nach der Pause erneut punkten und die Spielgemeinschaft bekam nur selten Druck auf das eigene Tor, trotzdem war von einer geschlossen souveränen Mannschaftsleistung während der zweiten Halbzeit über weite Strecken nichts zu sehen. Vor allem wegen fahrlässig liegengelassenen Großchancen, welche die Partie noch wesentlich höher hätten ausgehen lassen müssen, als es sowieso der Fall war. Meckern auf hohem Niveau, wenn man bedenkt, dass Simon Hunn (67.) und Markus Föhrenbacher (89.) weitere Treffer erzielten und am Ende ein 0:8 auf dem Papier steht. Ein Endstand, bei dem die SG keinen Grund zur Beschwerde hat. Chapeau an den FC Mietersheim, sich auch in ihrer zwölften Niederlage in Folge nie selbst aufgegeben zu haben und tororientierten Fußball zu spielen.

Vorschau:
Kommenden Sonntag ist der SF Kürzel zu Gast in Wallburg. Mit einem Sieg gegen den SV Heiligenzell im Rücken, werden sie sicherlich nochmal eine Schippe drauflegen wollen. Nach einem Blick auf die Tabelle stellt sich das als 6-Punkte-Spiel heraus, bei dem beide Teams aufs Ganze gehen müssen.

Kommentieren