Teammanagerbericht: VfR Hausen

Autor: Volker Engel

28.10.2018

LL 2: Hausener Siegesserie endet an der Elz.

SF Elzach/Yach- VfR Hausen 3:2 (2:1)

Matthias Bumen machte mit dem 3:1 den Sack zu! Bild: Verein

Lesen Sie den Bericht von VfR-Teammanager Volker Engel...


Wie erwartet starteten beide Mannschaften, getragen von den Siegen der letzten Wochen, selbstbewusst in das Spiel. Bei nasskalten, aber trocken Wetter entwickelte sich von der ersten Minute an ein gutes Landesligaspiel, in dem das Heimteam den besseren Stand hatte.

Begünstigt durch den Wind, senkte sich ein eigentlich nicht richtig getroffener Ball aus ca. 25 Meter über Hausens Keeper ins Tor und so stand es bereits nach zwei Minuten 1:0 für das Heimteam.

Der VfR Hausen zeigte sich jedoch nicht geschockt, sondern versuchte sich seine Spielanteile zu erkämpfen und über den Ballbesitz Torchancen zu erspielen. Dies gelang auch und zumindest in der Anfangsphase hatte man einen höheren Spielanteil und auch Tormöglichkeiten.

Die erste Großchance vergab Elias Manuel Fischer in der 15. Minute, als er frei vor dem Heimkeeper vergab. Vorausgegangen war dieser Chance jedoch ein klares Handspiel im Strafraum, welches nicht geahndet wurde.

Es dauerte bis zur 29. Minute, bevor Flo Ries mit seinem neunten Saisontreffer den Ausgleich erzielen konnte.

Diesmal ließen sich aber auch die Elztäler nicht schocken und in einem klassischen Konter zwei Minuten später konnte wieder die Führung zum 2:1 erzielt werden.

Der VfR Hausen intensivierte in dieser Phase sein Spiel, blieb aber ohne weiteren Torerfolg und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Führung für das Heimteam. 


Nach dem Wiederanpfiff erzielten die Möhlinkicker in der 46. Minute durch Tom Zettl ihren nächsten Treffer, der aber vom Linienrichter im Abseits gesehen wurde.

Das gleiche Spiel in der 56. Minute, diesmal war es Floh Ries, dessen vermeintlicher Treffer wegen Abseits nicht gegeben wurde.

Es ging munter weiter hin und her, ohne jedoch richtig gefährlich Szenen vor den beiden Toren.
Dies änderte sich erst wieder in der 75. Minute, als Elzach/Yach mit einem Weitschuss Hausens Keeper Oliver Gümbel zu einer Glanztat zwang.

In der nächsten Situation war Hausens Torwart dann aber machtlos, als Mathias Bumen ein Solo erfolgreich zum 3:1 abschließen konnte.

Doch noch gab man sich auf Seiten der Gäste nicht geschlagen, man wurde noch offensiver, was dem Heimteam natürlich mehr Kontermöglichkeiten eröffnete. Trotz allem war der VfR Hausen dem Anschlusstreffer näher als Elzach/Yach der Entscheidung.

Der eingewechselte Oguz Gök war es dann auch, der die Schweiger-Schützlinge mit seinem Treffer in der 84. Minute wieder zurück ins Spiel brachte.

Nach einer Ecke bereits in der Nachspielzeit zappelt der Ball erneut im Heimnetz und erneut versagt der Schiedsrichter dem Gast dieses Tor.

Die letzte Chance für den VfR Hausen ist wiederum eine Standardsituation, in Form einer Ecke. Diese bringt jedoch auch keine Spielkorrektur mehr und so pfeift der Schiedsrichter nach 94 Minuten das Spiel ab.

Insgesamt zeigte der VfR Hausen eine engagierte Leistung, kurzzeitige Defizite in der linken Offensive wurden durch eine Umstellung in der zweiten Halbzeit beseitigt.

Ohne den Sieg der Heimmannschaft schmälern zu wollen, wäre bei drei nicht gegeben vermeintlichen Toren und einem klaren Handspiel im Strafraum ein Punkt durchaus verdient gewesen.

Elzach/Yach war heute das effektivere Team, kann sich über drei hart erkämpfte Punkte freuen und bleibt zum dritten Mal in Folge ungeschlagen. 

Fotos

Kommentieren