Teammanagerbericht: VfR Hausen

Autor: Volker Engel

02.12.2018

LL 2: VfR Hausen fertigt Freiburg-St. Georgen mit 10:1 ab

FC St. Georgen - VfR Hausen 1:10 (1:3)

Bild: Verein

Der Teammanagerbericht von Volker Engel vom VfR Hausen...


Spielfreude „PUR“ beim Schweiger-Team im Spiel gegen überforderten Gegner


Der VfR startete besser. Unterstützt von einem böigen Rückenwind startete die VfR Offensive direkt durch, Richtung Heimtor.

Doch das erste Tor (und auch das Letzte) des Tages, sollte den Hausherren gehören, als diese nach 7. Spielminuten durch Tobias Geis mit ihrem ersten Angriff überraschend in Führung gingen.

Auf Seiten der Gäste ließ man sich aber durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen, vertraute auf seine Offensivkraft und wurde in der 19. Minute durch Tom Zettl mit dem 1:1 belohnt.

Dies sollte nun der Auftakt zu einem Scheibenschießen werden, wie man es nicht alle Tage in einem Landesligaspiel sieht.

In der 22. Minute ging der VfR nach einem Foulelfmeter durch Josef Tohmaz mit 2:1 in Führung und Diese konnte Floh Ries in der 32. Minute zum 3:1 noch vor der Pause ausbauen.

Hausens an diesem Tag 4. Stürmer, Oguz Gök erhöhte 5 Minuten nach dem Wiederanpfiff auf 4:1.

Bereits weitere 4 Minuten später zogen die Gäste nach einem sehenswerten Treffer von Hausen Franzosenimport Xavier Imhoff auf 5:1 davon.

Spätestens jetzt war die bis dahin zumindest noch versuchte Abwehr durch das Heimteam dahin und man ergab sich mehr oder minder den nicht enden wollenden Sturmläufen, der wie entfesselnd aufspielenden Möhlinkicker.

Floh Ries und Josef Tohmaz mit ihren 2..Treffern an diesem Tag erhöhten zwischen der 59. und 63. Minute auf 7:1, bevor sich Oguz Gök 10 Minuten vor Schluss mit seinem 2. Treffer in die Torschützenliste noch einmal eintragen konnte.

Der eingewechselte Elias Fischer beteiligte sich nach 84. Minuten auch am Tore schießen und erzielte den 9. Treffer für den VfR.

Josef Tohmaz war es vergönnt in der Schlussminute mit seinem 3. Tagestreffer, den Schlusspunkt unter ein aus Hausener Sicht optimalen Jahresabschluss zu setzen.

Mit diesem finalen Sieg haben Hausens Trainerteam Simon Schweiger und „Vladi“ Pino, sowie ihre Landesliga-Kicker, den 4. Tabellenplatz gefestigt und können entspannt in den verdienten Winterurlaub gehen.

Bleibt zu hoffen, dass man an der Möhlin die gute Form der Vorrunde auch im neuen Jahr kompensieren kann.

Mit dem 4. Tabellenplatz im Rücken ist bei den ausstehenden Spielen, trotz der diesjährigen Leistungsdichte in der Landesliga alles noch „drin“ für die Möhlinkicker.

Fotos

Kommentieren