Teammanagerbericht: SV RW Ballrechten-Dottin. II

Autor: Axel Hilfinger

10.03.2019

Bittere Niederlage für die Dottinger nach toller Aufholjagd!

Kreisliga B4 | Teammanagerbericht SV RW Ballrechten-Dottin. II

0:1 (7.) Alagie Marrika 0:2 (28.), Kujtim Saiti, 1:2 (33.) Jannik Kapplinghaus, 1:3 (43.) Gökan Mordogan, 2:3 (66.) Frenki Lamce, 3:3 (74.) Felix Vögtlin, 4:3 (81.) Dominik Liebisch, 4:4 (87.) Abubacarr Sawo, 4:5 (90.) Gökan Mordogan
Schiedsrichter: Michel Fuchs (Elsaß)


Bittere Niederlage für das Förderteam des SV Ballrechten-Dottingen im Spitzenspiel gegen den SC Baris Müllheim, die sich in der Winterpause nochmals namhaft verstärkt haben. Dottingens Coach Christian Zahn musste kurzfristig auf Stamm Keeper Fabian Hilfinger verzichten, Alex Eckardt Torhüter der Dritten Mannschaft hütete daher das Tor. Zudem fehlten einige Verletzte und kranke Akteure auf Seiten der Dottinger, Improvisation war angesagt und Spieler aus der Dritten kamen so zum Einsatz. Die Heimelf kam zunächst schwer in die Partie, Baris nutzte ihre erste Torchance gleich in der 7. Minute durch Alagie Marrika zum 0:1. In der Folge war die Partie insgesamt bis zur Halbzeit ausgeglichen, doch die Gäste mit mehr Entschlossenheit im Abschluss. So erhöhte Baris in der 28. Minute durch Kujtim Saiti zur scheinbar sicheren 0:2 Führung aus Gästesicht. Sehr umstritten aber dieses Tor aus Dottinger Sicht, da Vorbereiter Mordogan den Ball nach Ansicht der Dottinger vorher klar mit der Hand mitführte, der Treffer aber zählte. In der 33. Minute narrte dann Dottingens David Riesterer 3 Gästespieler auf der rechten Seite, sein Pass auf Torjäger Jannik Kapplinghaus vollendete dieser zum1:2 Anschlusstreffer. Wieder aber schlugen die Gäste durch Routinier Mordogan noch vor der Pause zu und erhöhten mit fast optimaler Chancenverwertung auf 1:3, gleichzeitig der Halbzeitstand. Besser kamen die Gastgeber dann in der 2. Halbzeit in die Partie und waren nun zeitweise klar überlegen. Lohn war der erneute Anschlusstreffer durch Frenki Lamce in der 66. Minute nach wiederum toller Vorlage durch David Riesterer. Dottingen drängte weiter und Baris wackelte. Glücklich sicherlich der Ausgleich für die Dottinger. Eine Bogenlampe durch Felix Vöglin buxierte Gäsekkeper Vogler unter die Latte ins eigene Tor zum 3:3 Ausgleich in der 74. Minute. In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Dominic Liebisch knallte aus 20 Metern einen Freistoß unter die Latte zur 4:3 Führung für die Gastgeber. Anstatt nun nach dieser kräfteraubenden Aufholjagd den Laden dicht zu machen, agierten die Dottinger etwas zu risikoreich und kassierten prompt noch den Ausgleich zum 4:4 in der 87. Minute durch Sawo. Mit diesem Punkt hätte das Team um Coach Christian Zahn angesichts der personellen Umstände gut leben können. Wiederum umstritten aus Dottinger Sicht aber das Siegtor für Baris durch Mordogan, den man klar im Abseits sah, aber auch hier sah es Schiedsrichter Fuchs anders und Baris entführte letztlich die Punkte in diesem Spitzenspiel.

Kommentieren