Teammanagerbericht: SC March

Autor: Felix Tritsch

19.03.2019

March punktet weiter im Abstiegskampf !!!

Bezirksliga Freiburg | Teammanagerbericht SC March

.


Am 19. Spieltag der Bezirksliga Freiburg ging es für den SC March zu den 5 Punkte vor ihnen liegenden Oberriedern mit Ihrem Spielertrainer Axel Damjanov. Bei widrigen Wetterverhältnissen mit Wind und Regen wurden die Zuschauer Zeugen einer anschaulichen Bezirksligapartie.
Im Vergleich zum wichtigen Heimdreier gegen Glottertal, nahm Trainer Kerek lediglich eine Änderung vor. Für Tobias Landerer durfte der Ausgleichstorschütze der Vorwoche, Lennart Kampe, auf der linken Abwehrseite starten.
Oberried startet engagiert.
Wie gewohnt starteten die spielstarken Oberrieder und versuchten von Anfang an das Heft in die Hand zu nehmen. So schafften sie es in den ersten 20. Minuten sich immer wieder in die Hälfte der Marcher zu kombinieren und bauten mit einem guten Pressingspiel Druck auf die Marcher Mannschaft auf. Die Marcher verteidigten leidenschaftlich, sodass bis auf eine Kopfballchance nach einem Freistoß keine nennenswerte Torchance zu verzeichnen war. Als die Marcher begannen sich mehr und mehr zu befreien, gelang den Oberriedern in der 31. Minute dennoch das Führungstor. Ein eigentlich harmloser Schuss von Maximilian Brender wurde abgefälscht, sodass dieser bei nassem Untergrund unglücklich ins Tor der Marcher rutschte.
March findet besser ins Spiel
Doch die Marcher ließen sich von dem Gegentor nicht verunsichern und wurden mit Ball immer mutiger und drückten nun selbst die Oberrieder in die eigene Hälfte. Dies münzte sich sofort in Torchance um. Die besten Chancen hatten zunächst Benedikt Hügele, der freistehend vor dem Tor verzog und dann Janis Steimle, dessen Schuss Janik Zähringer mit einer starken Parade zur Ecke abwehren konnte. Dennoch gelang es den Marchern nicht den Ausgleich noch vor der Halbzeit zu erzielen.
March weiterhin gefährlicher.
Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Marcher weiterhin die gefährlichere Mannschaft stellten. So war es zunächst Thomas Unger, dessen Schuss nur knapp am Gehäuse vorbeiging. In der 56. Minute war es dann soweit, dass sich die Marcher für ihren Einsatz belohnen konnten. Der sehr stark aufspielende Pius Fischer gewann einen der vielen Mittelfeldzweikämpfe und schaltete schnell um, setzte mit einem schönen Pass in den Rücken der Abwehr Benedikt Hügele in Szene, welcher sich dieses Mal die Chance vor dem Torwart nicht entgehen ließ und zum umjubelten Ausgleich einschob.
Keiner Mannschaft gelingt der Lucky Punch
Beide Mannschaften drängten danach auf den Siegtreffer, doch die ganz großen Möglichkeiten blieben Mangelware. So war es am Ende lediglich Sascha Rautenberg, der nach einer zunächst abgewehrten Ecke am 5 Meterraum frei auftauchte, aber den Ball auf dem rutschigen Untergrund nicht in den Griff bekommen konnte und somit den Lucky Punch verpasste.
Letztlich blieb es beim über die gesamte Spieldauer gesehen gerechten Unentschieden.
Am nächsten Sonntag kommt mit dem 3. Platzierten aus Merzhausen die nächste spielstarke Mannschaft ins Waldstadion. Dennoch kann der SC March aufgrund der gezeigten Leistung optimistisch in das Spiel gehen und versuchen, die nächsten Punkten in der so engen Bezirksliga einzufahren.

Kommentieren