Teammanagerbericht: SV RW Ballrechten-Dottingen

Autor: Axel Hilfinger

24.03.2019

Dottinger Siegtreffer in der 90. Minute durch Manuel Pfefferle!

Landesliga 2 | Teammanagerbericht SV RW Ballrechten-Dottingen

0:1 (17.) Marco Radovanovic, 1:1 (54.) Eigentor Karl-Luis Dees, 2;1 (90.) Manuel Pfefferle
Schiedsrichter: Julian Schmid (Fischerbach), Zuschauer: 200


Mit dem last minute Freistoß Tor durch Manuel Pfefferle sicherten sich die Dottinger 3 weitere wichtige Punkte und besiegten den Tabellenführer Freiburger FC 2 knapp mit 2:1. Klar war, dass diese wichtige Partie für beide Mannschaften auch taktisch geprägt war, es entwickelte sich aber trotzdem eine hochinteressante Landesligapartie. Der Tabellenführer hatte in der ersten Halbzeit leichte spielerische Vorteile, was die Dottinger mit gutem Einsatz Wett machten. Nach einem Kopfball der Heimelf in der Anfangsphase knapp über das Gästetor durch Marco Müller hatten kurz darauf auch die Gäste die erste Chance durch Marco Radovanovic, der mit links knapp am Dottinger Tor verzog. In der 14. Minute Freistoßchance für Dottingens Mario Kaltenmark und starker Abschluss, doch Gästekeeper Kevin Zeller parierte. Beim Führungstreffer für die Gäste halfen die Dottinger dann doch tatkräftig mit. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf der Gäste wollte Dottingens Manuel Pfefferle am eigenen Fünfmeterraum noch klären was leider misslang, Gästespieler Marco Radovanovic stocherte eiskalt aus 4 Metern zum 0:1 an Keeper Misel Lijesnik ein. In der Folge verteiltes Spiel mit leichten spielerischen Vorteilen in dieser Phase für die Gäste. Die Dottinger spielten aber taktisch klug und warteten geduldig auf ihre Chance. In der 33. Minute erwischte Dottingens David Kaltenmark einen misslungenen Querpass der Gäste 25 Meter vor dem Gästetor, konnte aber dann doch noch am erfolgreichen Abschluss gehindert werden. Auf der Gegenseite hatte Gästetorjäger Joshua Moser Fendel eine weitere gute Gelegenheit für die Gäste, verzog aber den Ball am Dottinger Tor um einen halben Meter vorbei. Kurz darauf verhinderte Dottingens Torhüter Misel Lijesnik das durchaus mögliche 0:2, als er einen 20 Meter Kracher durch Gästespieler Dustin Imm klasse zur Ecke abwehrte. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Dottingens Stürmer David Kaltenmark die große Möglichkeit zum Ausgleich nachdem Jonas Rinderle im Gästestrafraum den Ball in die Mittel legte, doch am Ende drudelte der Ball am langen Pfosten des Gästetores vorbei, so blieb es bei der knappen Führung für den Tabellenführer. Die Heimelf kam aber gut aus der Halbzeit und in der 53. Minute gehörte die erste Chance in Hälfte 2 den Dottingern. Mario Paolillo zirkelte aus 22 Metern den Ball nur knapp über das Gästetor. Eine Minute später war erneut Mario Paolillo Ausgangspunkt des 1:1 Ausgleiches. Seine scharfe Hereingabe von rechts buxierte Gästespieler Dees unglücklich aus Sicht der Gäste unhaltbar ins eigene Tor. Dieser Ausgleich gab der Heimmannschaft noch mehr Auftrieb und kurz nach dem 1:1 kam Marco Müller nur um Haaresbreite zu spät gegen Gästekeeper Kevin Zeller. Aber auch die Gäste mit einer Chance in der 63. Minute durch Jetmir Qorraj, doch am Ende kein Problem für Dottingens Keeper Miesel Lijesnik. Kurz darauf kurvte Marco Müller von halblinks auf das Gästetor, wo der Ball gerade noch durch die Gästeabwehr für deren schon geschlagenen Keeper geklärt werden konnte. In der letzten Viertelstunde investierten dann die Dottinger mehr, die allerdings auch mit dem einen Punkt zufrieden gewesen wären. In der 73. Minute setzte Manuel Pfefferle von halbrechts einen Freistoß knapp neben das Gästetor und der eingewechselte Roman Stellbogen scheiterte freistehend kurz darauf an Gästekeeper Kevin Zeller. Die Schlussminuten lebten dann von der Spannung mit leichten Vorteilen für die Dottinger, die aktiver waren. In der 90. Minute kam Roman Stellbogen 17 Meter vor dem Gästetor zu Fall, Schiedsrichter Julian Schmid entschied auf Freistoß für die Dottinger etwas zum Unmut der Gäste. Manuel Pfefferle sah die Lücke in der nicht optimal gestellten Gästemauer und zirkelte den Ball flach ins Eck zum 2:1 Siegtreffer.

Kommentieren