Teammanagerbericht: VfR Hausen

Autor: Volker Engel

25.03.2019

Möhlin-Kicker melden sich zurück auf der Siegerstraße.

Landesliga 2 | Teammanagerbericht VfR Hausen

Nach 2 Niederlagen zum Rückrundenstart, war es schon eine etwas angespannte Stimmung im Landesligateam des VfR, vor dem Aufeinandertreffen zweier bisher nicht zufriedenstellenden gestarteten Teams.


Doch im Trainerteam des VfR hatte man die Woche über schon eine Gedanken gemacht
um der Sturmflaute der Vorwochen entgegen zu treten.

Nach dem Motto, zuerst muss hinten mal wieder die Null stehen, ging man an die sicherlich nicht so leicht eingeplante Auswärtshürde in Wyhl.

Ein wesentlich stabilisierender Faktor in den Abwehrreihen, war die Rückkehr, nach seiner Verletzung, von Spielertrainer Simon Schweiger.

Der aus der Abwehr heraus vermisste Spielaufbau klappte wie in der Vorrunde praktiziert, wieder gut. Man suchte stets die schnelle Balleroberung, zeigte sich Kampfstark in den Zweikämpfen und brachte den Gegner mit einem geradlinigen und oft direkten Passspiel durch das Mittelfeld, direkt in die Angriffsformation, unter Druck

Eine größere Umstellung gab es in den Sturmreihen. So saßen die Etatmäßigen Stürmer, Florian Ries und Josef Tohmaz, zunächst auf der Bank.

Voll in das geplante Spielsystem, passte den Möhlinkicker das schnelle Führungstor. Direkt nach seiner Zwangspause, erzielte Spielertrainer Simon Schweiger in der 2. Minute, sein erstes Meisterschaftstor für den VfR.

Anschließend folgte der Galaauftritt von Manuel-Elias Fischer, der mit einem lupenreinen Hattrick in der 7., 12., und 41. Minute die VfR-Führung auf 4:0 hochschrauben konnte.

Damit war das Spiel für das Heimteam eigentlich gelaufen.

In der 2. Halbzeit steckte der VfR, angesichts des hohen Vorsprungs etwas zurück, ohne jedoch noch einmal in Gefahr zu kommen.

Giorgi Gelantia erhöhte in der 73. Minute noch auf 5:0 für die Möhlinkicker.

Der eingewechselte Josef Tohmaz hätte noch durch einen Foulelfmeter in der 84. Minute erhöhen können, aber hier zeichnete sich Wyhls Torwart Felix Durm aus und hielt den „Elfer“.

Der Auswärtssieg war für den VfR auch in dieser Höhe verdient, da man die Heimmannschaft über die gesamten 90 Minuten nicht zur Entfaltung kommen ließ.


VE für hausen-aktuell

Fotos

Kommentieren