Teammanagerbericht: SV RW Ballrechten-Dottingen

Autor: Axel Hilfinger

12.05.2019

Glücklicher Punktgewinn für die Dottinger in der 94. Minute

Landesliga 2 | Teammanagerbericht SV RW Ballrechten-Dottingen

Tore: 0:1 (3.) Steffen Weiß, 0:2 (40.) Colin Kanwischer, 1:2 (57.) Marco Müller, 2:2 (60.) Mario Kaltenmark, 2:3 (88.) Tobias Knab, 3:3 (90+4) Mario Paolillo Schiedsrichter: Ilker Kaya (Elchesheim-Illingen), Zuschauer: 120


Einen glücklichen, aber immens wichtigen Punkt der Dottinger gegen die auswärts starken Gäste des SV Kirchzarten, die ihrerseits selbst die Punkte unbedingt für den Klassenerhalt benötigen. Die Dottinger gingen angeschlagen in diese wichtige Partie. Basti Höfler und Jonas Rinderle waren die ganze Woche grippegeschwächt außer Gefecht und Mario Paolillo ging angeschlagen in die Partie, die langzeitverletzten Spieler der Dottinger fehlten ohnehin und so stand erneut Co-Trainer Felix Bing als Allzweckwaffe für die Dottinger auf der Ersatzbank bereit. Schon nach drei Minuten musste die Heimelf einem 0:1-Rückstand hinterher laufen. Nach einer eigentlich harmlosen Flanke durch Gästespieler Steffen Weiß von der rechten Seite, flutschte der Ball Dottingens Torhüter Misel Lijesnik unglücklich durch die Hände zur 1:0-Führung für die Gäste. Auf diese unglückliche Situation antwortete die Borrozzino-Elf in Person von Marco Müller nur zwei Minuten später, dessen Kopfball glücklich für die Gäste am Kopf eines Gästespielers landete und am Ende nur ein Eckball heraussprang. Beim folgenden Eckball scheiterte Dottingens Kapitän Stefan Roser an Gästekeeper Fabian Schneider. In den ersten 20 Minuten waren die Dottinger durchaus gut in der Partie und Mario Paolillo scheiterte mit einem Freistoß an Gästekeeper Schneider. In der Folge war aber die abstiegsgefährdete Gästemannschaft um den umsichtigen Spielertrainer Tobias Göbel präsenter und torgefährlicher. In der 28. Minute allerdings eine gute Möglichkeit durch den agilen Dottinger Torjäger Marco Müller, der von links in den Gästestrafraum kurvte, aber Gästekeeper Fabian Schneider am Ende der Sieger. Gefährlich wurde es dann für die Heimelf in der 39. Minute, als Gästespieler Larglind Rama nach einem Freistoß aussichtsreich über das Dottinger Tor den Ball drosch. Kurz darauf erhöhten aber die Gäste durch ihren Torjäger Colin Kanwischer per Flachschuss auf 2:0. Die Zuschauer auf Dottinger Seite monierten dann kurz darauf eine knifflige Aktion im Gästestrafraum an Marco Müller, doch Schiedsrichter Ilker Kaya ließ weiterspielen. So blieb es bei der verdienten 2:0 Führung für die stark aufspielenden Gäste des SV Kirchzarten. 


In der zweiten Hälfte deutete zunächst nichts auf eine Wende hin, denn kaum war die Partie angepfiffen scheiterte Gästespieler Larglind Rama mit einem 18 Meter Schuss am stark reagierenden Dottinger Keeper Misel Lijesnik und so die Chance zum 0:3 liegen ließ. Nur drei Minuten später der wichtige Anschlusstreffer für die Heimmannschaft. Youngster David Riesterer bediente Mario Kaltenmark auf der rechten Seite, dessen genau getimte Flanke köpfte Marco Müller zum 1:2 ins Gästetor ein. Drei Minuten später wurde Dottingens Roman Stellbogen kurz vor dem Gästestrafraum durch Gästekeeper Schneider umgegrätscht. Glück für Kirchzarten, dass noch zwei Abwehrspieler auf gleicher Höher standen und der Schiri nur eine Gelbe Karte für den Gästekeeper zeigte. Mario Kaltenmark nahm Maß und zirkelte den Ball ins lange Eck zum 2:2-Ausgleich. Die Dottinger nun innerhalb drei Minuten wieder im Spiel und in der Folge ein offener Schlagabtausch. Dottingens Roman Stellbogen dann in der 66. Minute mit einem Alleingang, scheiterte aber am Ende am Gästekeeper. Kirchzarten aber weiterhin gefährlich und wollte unbedingt die drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt mitnehmen. In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Nach einer Flanke der Gäste in den Dottinger Fünfmeterraum war es der eingewechselte Gästespieler Tobias Knab, der den Ball zum 2:3 ins Dreieck köpfte. Dottingens Coach Michele Borrozzino warf in den Schlussminuten den letzten Trumpf „Ersatzkeeper“ und Co Trainer Felix Bing ins Match, der allein von seiner Präsens sofort Alarm bei den Gästen ausübte und kaum im Spiel fast den Ausgleich erzielte. Letztlich aber führte ein Freistoß in der 94. Minute durch Mario Paolillo zum 3:3-Ausgleich. Der Ball aus fast 30 Metern unterschätzte Gästekeeper Schneider und der Ball landete zum glücklichen 3:3 für die Dottinger im Kirchzartener Tor.

Kommentieren