Teammanagerbericht: SV RW Ballrechten-Dottingen

Autor: Axel Hilfinger

03.11.2019

Last Minute Siegtreffer der Dottinger durch Manuel Pfefferle!

Landesliga 2 | Teammanagerbericht SV RW Ballrechten-Dottingen

Manuel Pfefferle als "man of the match!" Bild: Verein

1:0 (20.) Stefan Roser, 1:1 (36.) Colin Kanwischer, 2:1 (90.) Manuel Pfefferle Schiedsrichter: Sasa Matosevic (Schwenningen), Zuschauer: 120


Glücklicher auf Grund des späten Siegtreffers, aber insgesamt nicht unverdient der Dreier für die Dottinger gegen ein starkes Gästeteam vom SV Kirchzarten. Dottingens Trainer Michele Borrozzino konnte wieder auf den länger verletzten Manuel Pfefferle zurückgreifen, der allerdings erstmal auf der Ersatzbank Platz nahm. Nach wie vor aber fehlten der verletzte Jojo Link, Andi Stiefvater und Stürmer Roman Stellbogen. Die Gäste waren der erwartet starke Gegner, die immerhin am letzten Spieltag beim hochgehandelten VFR Hausen mit 4:0 die Oberhand behielt. Die ersten 20 Minuten gestaltete Dottingen souverän und knüpfte an die gute Leistung gegen die SF Elzach-Yach an. In der 8. Minute der erste Hochkaräter für die Gastgeber, als Angelo Minardi von links den Ball maßgerecht für Marco Müller servierte, doch dieser aussichtsreich am Gästetor vorbei köpfte. Kurz darauf prüfte Gästespieler Colin Kanwischer mit einem strammen Schuss aus 20 Metern Torhüter Erik Huzly. Die nächste Chance wieder auf Seiten der Dottinger, als Angelo Minardi in der 17. Minute von links flankte und am Ende Jonas Rinderle aus halbrechter Position den Ball knapp am Gästetor vorbei schoss. In der 20. Minute die nicht unverdiente Führung für die Heimelf. Nach einem Eckball durch Mario Kaltenmark köpfte Abwehrspieler Stefan Roser zur 1:0 Führung ein. Nur 4 Minuten später Glück für die Gäste, als Dottingens Manuel Wolf fulminant aus 20 Metern den Ball an den Pfosten des Gästetores knallte. Danach aber steckte Dottingen etwas zurück und die Gäste kamen fortan besser in die Partie. In der 33. Minute gute Gästechance, doch Kirchzartens Moritz Leonhart scheiterte an Torhüter Erik Huzly. Die Gäste in dieser Phase aber die präsentere Mannschaft und erneut Gästespieler Colin Kanwischer schoss knapp in der 35. Minute am Dottinger Tor vorbei. Eine Minute später aber glichen die Gäste zum 1:1 aus. Nach einer Hereingabe von links war es am Ende Colin Kanwischer, der zum 1:1 Ausgleich vollendetet, Dottingens Sebastian Höfler konnte am Ende den finalen Einschuss nicht mehr verhindern. Gästespieler Moritz Leonhart in der 39. Minute dann nochmals mit einem gefährlichen Freistoß, scheiterte aber am stark reagierenden Keeper Erik Huzly. Das 1:1 zur Halbzeit entsprach dann insgesamt dem Spielverlauf. Es war kaum eine Minute in der 2. Halbzeit gespielt, als Dottingens Abwehrspieler und Torschütze Stefan Roser durch Gästespieler Driton Cermjani gefoult wurde und verletzt ausscheiden musste. Jose Ngonge Mboyo ersetzte fortan Stefan Roser. In der Folge übernahm aber Dottingen die Partie ohne allerdings zunächst klare Torchancen herauszuspielen. In der 58. Minute wurde Marco Müller am Fünfmeterraum der Gäste durch Gästespieler Michael Vogelsang klar am Fuß getroffen, nach Ansicht der Dottinger ein Elfer, doch der Pfiff durch Schiri Sasa Matosevic blieb aus. So lebte die Partie fortan von der Spannung, beide Defensivseiten gaben sich keine Blöße, wobei Dottingen weiterhin die spielbestimmende Mannschaft in der 2. Hälfte war. In der 74. Minute Großchance für die Gastgeber durch Marco Müller, doch am Ende blieb Gästekeeper Fabian Schneider Sieger. In der 80. Minute brachte Dottingens Coach Michele Borrozzino mit Hannes Fiand und Manuel Pfefferle frische Kräfte, was sich am Ende auch auszahlen sollte. Die Gastgeber auch in der Schlussphase tonangebend und drängten auf den Siegtreffer. In der 90. Minute gewann Marco Müller ein Kopfballduell und der Ball landete am Ende bei Manuel Pfefferle, der aus 18 Meter direkt abzog und Gästekeeper Schneider keine Chance ließ und zum 2:1 Siegtreffer einschoss.

Kommentieren