Teammanagerbericht: SG Ettenheimweiler/Wallburg

Autor: Manuel Rehm

09.12.2019

Die SG setzt vor der Pause noch ein Ausrufezeichen

Kreisliga B4 | Teammanagerbericht SG Ettenheimweiler/Wallburg

Rechtzeitig vor der Winterpause kam SG-Torjäger Remzi Shala wieder in Fahrt. Saisontreffer 19 + 20. Bild: SG

Nach großen Punkteverlusten in den letzten Wochen ging es für die SG Ettenheimweiler/Wallburg zum TuS Mahlberg, der sich auf der zweiten Tabellenposition festsetzen konnte. Ihrem Formtief zum Trotz überzeugte die Spielgemeinschaft und bezwang die Mahlberger mit 1:2.


Nach ihrer Niederlage in Wallburg Anfang der Saison hatten die Mahlberger noch etwas gutzumachen, zumal sich beide Teams auch über die gesamte Hinrunde punktetechnisch auf ähnlichem Niveau befanden. Es waren aber die Gäste, welche sehr früh schon ihren ersten Treffer erzielen konnten. Nachdem sich Holger Ibig in einer unübersichtlichen Situation im Strafraum durchsetzen konnte, bekam Remzi Shala den Ball vor die Füße und versenkte den 0:1-Führungstreffer (4. Spielminute) für seine SG. Der TuS Mahlberg schien diesen Rückschlag schnell zu verdauen und machte ordentlich Druck nach vorne. Nach einigen Minuten, in denen der Ausgleichstreffer in der Luft lag, konnte die Spielgemeinschaft entsprechend adaptieren und hielt mit vollem Einsatz dagegen. Bereits in der ersten Halbzeit entwickelte sich ein raues und umkämpftes Derby, vier gelbe Karten noch vor dem Pausenpfiff sprechen für sich. Kurz vor der Pause war es wieder Shala, der glänzen konnte. Zuerst einen Strafstoß herausgeholt und anschließend persönlich verwandelt, baute er die Führung mit dem 0:2 (41.) weiter aus.

Der Seitenwechsel nach der Pause brachte auch den beständig starken Wind in den Rücken der Gäste. Wo die Spielgemeinschaft diesen Wind aber mit langen Bällen geschickt auszunutzen wusste, konnten die Mahlberger keinen sichtbaren Profit aus dieser Situation schlagen. Trotzdem nahmen sie das Spiel mehr und mehr in die eigene Hand, wohl wissend, dass sie in der Bringschuld waren. Unter anderem auch durch den starken Gegenwind war die SG in ihren bis dahin gefährlichen Kontersituationen stark eingeschränkt und konzentrierte sich mehr und mehr auf die Verteidigung. Kevin Giessler fand schließlich doch noch die Lücke und verkürzte auf 1:2 (82.), was dem hitzigen Spiel nochmal zusätzlich Feuer gab. Aber die SG ließ danach nichts mehr weiter anbrennen und brachte ihre Führung über die Ziellinie, womit sich ein gelungener Abschluss vor der Winterpause verbuchen lässt.

In einem ähnlich spannenden und umkämpften Vorspiel waren es hier die Gastgeber des TuS Mahlberg, die gegen die SG Ettenheimweiler/Wallburg 2 mit 2:1 gewinnen konnten.

Kommentieren