Teammanagerbericht: SV RW Ballrechten-Dottingen

Autor: Axel Hilfinger

05.09.2020

Spannendes und gutklassiges Derby endete 2:2!

Er traf zum 0:2 für die Gäste: Angelo Minardi


Ein spannendes und gutklassiges Derby vor einer satten Zuschauerkulisse zwischen der Spvgg. Untermünstertal und dem SV Ballrechten-Dottingen und beim Schlusspfiff hieß es 2:2 was am Ende noch für Diskussionsstoff sorgte. Die Gastgeber und deren Coach Enzo Minardi mussten auf ihren gesperrten Torjäger Flo Baur verzichten, dafür aber standen den Tälern die Stammakteure wie Konrad Bühl, Ebrima Sowe Musu Jaiteh Routinier Mario Carla wieder zur Verfügung. Dottingens Coach Michele Borrozzino begann mit der gleichen Startaufstellung wie in der Vorwoche. Erste Aufregung in diesem kampfbetonten und guten Derby schon in der 2. Minute, als Dottingens Angelo Minardi im Täler Strafraum zu Fall kam, zu wenig für einen Strafstoß nach Ansicht für Schiedsrichter Riccardo Lombardo. In der Folge dann das Derby ausgeglichen mit leichtem Übergewicht für die Gastgeber. Die erste Möglichkeit dann aber für die Gäste in der 20. Minute, als Lars Ole Nagel von halblinks Torhüter Andre Wiedmann prüfte, der den Ball stark zur Ecke abwehrte. Kurz darauf verzog dann Dottingens Angelo Minardi den Ball scharf allerdings auch einen Meter am Täler Tor vorbei. Wiederum zwei Minuten später köpfte Gästestürmer Marco Müller zur vermeintlichen Führung ein, doch der Schiriassistent entschied wohl zur Recht auf eine Abseitsstellung. Den ersten Hochkaräter dann auf Seiten der Gastgeber durch Ebrima Sowe Musu Jaiteh, der in der 35. Minute freistehend am stark reagierenden Dottinger Keeper Philip Poser scheiterte. Nur 4 Minuten später nächste gute Möglichkeit für das Team von Enzo Minardi, als nach einer Flanke von rechts Ablie Suwareh aus 5 Metern etwas überrascht ebenso in Gäste Torhüter Philip Poser seinen Meister fand. In den Minuten vor der Halbzeit ging es weiter Schlag auf Schlag zunächst durch die Gäste. In der 40. Minute gefühlvolle Hereingabe durch Mario Paolillo und Marco Müller vollendete per Direktabnahme schon artistisch mit einem Traumtor zur 1:0 Führung für Dottingen. Noch vor dem Pausenpfiff die große Ausgleichschance für die Gastgeber wiederum durch den immens gefährlichen Ebrima Sowe Musu Jaiteh, wieder aber blieb Keeper Philip Poser Sieger im 1zu1 Duell. Im Gegenzug hatte Gästespieler Jonas Rinderle dann aber auch das 2:0 auf dem Fuß, doch verzog er freistehend aus 12 Metern über das Tor der Gastgeber.

In der 2. Halbzeit verbuchte wieder Jonas Rinderle die erste Chance, scheiterte aber aus halbrechter Position zunächst am Täler Keeper Andre Wiedmann, der mit starker Fußabwehr den Ball zum Eckball abwehrte. Große Aufregung bei den Tälern in der 53. Minute, als Marco Müller direkt oder kurz vor der Strafraumlinie von den Beinen geholt wurde. Klares Foul und Schiri Riccardo Lombardo sah die Attacke knapp im oder direkt auf der Strafraumlinie, schwer zu entscheiden trotz der Proteste der Täler, aber die Entscheidung auf Strafstoß stand. Angelo Minardi verwandelte sicher zur 2:0 Führung. Es sah jetzt gut aus für die Gäste, die Täler mühten sich zwar, taten sich aber in der Folge zunächst schwer im Abschluss. Wieder im Spiel sah sich das Team um Coach Enzo Minardi aber in der 69. Minute. Bei einem Fallrückzieher durch Mamodou Sawaneh prallte der Ball an die Hand von Dottingens Abwehrspieler Patric Komann, der direkt hinter ihm stand und sich mehr schützen wollte. Auch hier stand die Entscheidung bei Schiri Riccardo Lombardo auf Handelfmeter und Ebrima Sowe Musu Jaiteh verwandelte sicher zum 1:2. Dieser Anschlusstreffer gab den Gastgebern nochmals einen Schub in der Schlussphase. In der 75. Minute missglückter Zweikampf im Dottinger Strafraum von Jose Ngonge Mboyo und der Täler Mamodou Sawaneh vergab freistehend aus 8 Metern den möglichen 2:2 Ausgleich. Auf der Gegenseite scheiterte aber auch wiederum Jonas Rinderle an der Vorentscheidung für Dottingen. In den Schlussminuten ließen dann die Gäste kaum mehr was zu, die Gastgeber schienen am heutigen Tag ihr Pulver verschossen zu haben. Äußerst umstritten dann aus Dottinger Sicht der Foulelfmeter zum 2:2 in der 92. Minute. Beide Teams inklusiver der meisten Zuschauer überrascht, als Schiedsrichter Riccardo Lombardo bei einem Zweikampf direkt an der Außenlinie im Gäste Strafraum zwischen dem Täler Mamodou Sawaneh und dem kurz zuvor eingewechselten Mirco Philipp und Basti Höfler auf den Punkt zeigte. Das war nach Ansicht vieler zu wenig für einen Strafstoß. Aber auch diese Entscheidung durch Schiedsrichter Riccardo Lombardo stand und erneut Ebrima Sowe Musu Jaiteh verwandelte sicher zum 2:2 Endstand in der 92. Minute. Den Ausgleich hatten sich die Gastgeber auf Grund der qualitativ besseren Möglichkeiten sicherlich verdient, allerdings begünstigt auch am Ende durch einen umstrittenen Strafstoß. Während sich die Täler letzte Woche noch vehement über den Schiedsrichter ärgerten, durfte man heute nicht unbedingt meckern. Dottingen war nahe an drei Derbypunkten, aber auch mit dem 2:2 und dem einen Punkt kann man am Ende leben, den man schließlich gegen eine auch qualitativ stark besetzte Mannschaft der Spvgg. Untermünstertal sich verdiente!

Das Steno zum Spiel

0:1 (40.) Marco Müller, 0.2 ( 53.) Angelo Minardi Foulelfmeter, 1:2 (69.) Ebrima Sowe Musu Jaiteh Handelfmeter, 2:2 (90 +2) Ebrima Sowe Musu Jaiteh Schiedsrichter: Riccardo Lombardo (SV Murg), Zuschauer: 400

Kommentieren