Teammanagerbericht: SC March

Autor: Felix Tritsch

20.09.2021

SC March mit 9:1 Kantersieg !

Bezirksliga Freiburg | Teammanagerbericht SC March

.


Nach dem engagierten Auftritt im Pokal beim SV Breisach waren heute wieder alle Stammkräfte vorhanden. Trainer Armin Bühler konnte auf einen guten Kader zurückgreifen. Gespielt wurde auf dem Marcher Kunstrasenplatz, bei strömenden Regen.
Von Beginn an war der SC March das clevere Team. Der VFR Merzhausen hatte zwar viel Ballbesitz, doch die Räume wurden von Robert Kerek, der nach seiner Rotsperre zurückkam, Erik Hafner und Marc Friedrich gut zugelaufen. Einen gegnerischen Einwurf fing Erik Hafner ab und leitete ihn auf Nico Berger weiter. Dieser setzte sich gegen den Gegenspieler durch und flankte in den Strafraum. Seine optimale Flanke fand George Guiman, welcher den Ball wuchtig aus 7 Metern ins Tor setzte. Der SC March machte weiter. Kleinere Torchancen blieben aber ungenutzt. Nach Ballgewinn im Spielaufbau setzte George Guiman in Minute 24 Friday Metu per Steilpass in Szene, welcher Gegenspieler und Torwart davonlief und zum 2:0 einschob. Der Knoten bei Friday Metu scheint geplatzt zu sein. In Minute 30 konnte Erik Hafner einen Querpass von Metu nicht verwerten, zwei Minuten später kullerte der Ball aus 7 Metern am Tor vorbei – Chancen für den SC March gab es nun im Minutentakt, der in Minute 40 einen Freistoß zugesprochen bekam. George Guiman, der berüchtigte Freistoßschießer, schlenzte den Ball elegant in den linken, oberen Winkel. Ein Traumtor.
Die Gäste kamen erst in Minute 42 vors Tor, einen Abschluss aus 18 Metern setzte der Schütze aber über den Kasten.
In Hälfte zwei galt es, genauso weiter zu machen. Nach einer Flanke von Erik Hafner konnte der Torhüter der Merzhäuser nur unzureichend klären, der Ball viel vor die Füße von Pascal Thoma, welcher den Ball wuchtig ins Tor setzte. Sein erstes Bezirksligator!
Im Gegenzug kamen die wuchtig aus der Kabine gekommenen Merzhäuser tatsächlich zum Anschlusstreffer. Nach einer Ecke an den ersten Pfosten von links kam der Stürmer aus 10 Metern zum Abschluss und traf zum 1:4. Nun hatten die Merzhäuser leichtes Oberwasser, ein Abschluss aus 20 Metern flog knapp drüber. Zudem war man jetzt stabiler im Mittelfeld. Der SC March brauchte 10 Minuten, um den kleinen Schock aus den Knochen zu bekommen. Ein toller Doppelpass von George Guiman und Nico Berger hebelte die rechte Abwehrseite der Gäste aus. Den Querpass von Nico Berger konnte Erik Hafner zum 5:1 ins Tor scheiben. Gerade rechtzeitig hatte man den Gästen den Wind aus den Segeln genommen, denn jetzt ergaben sich die Merzhäuser sichtlich. In Minute 68 war es erneut Friday Metu, der aus dem Getümmel zum 6:1 einschob. Zwei Minuten später schnürte Metu nach Zuspiel von Nico Berger von halbrechts seine Hatrick. Das Spiel war entschieden, doch der SC March drängte weiter nach vorne. Auch die Einwechslungen brachten keinen Bruch ins Marcher Spiel.
Nach sehenswert vorgetragenem Angriff über Marc Friedrich passte Friday Metu den Ball George Guiman in den Lauf, der sah, dass der Gästetorwart zu weit vor seinem Tor stand. Guiman lupfte den Ball nun aus rund 20 Metern in hohem Bogen über den Torhüter ins Tor. Das nächste Traumtor. Zwei Minuten später legte Leon Ries per Hacke auf Julian Glück zurück, der freistehend vor dem Tor leider drüber Schoß. Es wäre die Krönung für einen wahnsinnig tollen Angriff gewesen. Doch der Treffer zum 9:1 sollte noch fallen. Nach Steilpass von Erik Hafner schüttelte Marc Friedrich seinen Gegenspieler ab und schoss ins Tor.
In der Höhe natürlich ein wahnsinniges Resultat. Der Knoten scheint nach dem Pokalspiel in Breisach geplatzt zu sein, was heute eindrucksvoll bewiesen wurde. Bei strömenden Regen spielten sich die Marcher in einen Lauf – der jetzt durch ein spielfreies Wochenende beendet wird. Weiter geht es dann am 29.09.2021, wenn es im Pokal Achtelfinale zur SG Rieselfeld geht. Anpfiff ist um 19 Uhr. (SVS)
Sebastian von Schwerin

Kommentieren