Teammanagerbericht: SC March

Autor: Felix Tritsch

11.10.2021

March verliert gegen Heitersheim mit 0:5!

Bezirksliga Freiburg | Teammanagerbericht SC March

.


Zur festlichen Einweihung des Mathias-Ginter Sportparks empfing die erste Mannschaft den großen Favoriten aus Heitersheim. Natürlich wollte man Spiel eins auch gleich erfolgreich gestalten. Mit dem wieder genesenem Pius Fischer und sonst voller Kadertiefe konnte man antreten.
Von Beginn sah man, dass Heitersheim gewillt war, viel Ballbesitz zu haben. Die Marcher Taktik war es, sich erstmal hinten rein zu stellen und abzuwarten, was der Gegner so fabriziert .Die schnellen Friday Metu und Erik Hafner sollten bei der Heitersheimer Hintermannschaft Ballverluste erzwingen und möglichst schnell kontern. In Minute 7 kam Erik Hafner konnte Erik Hafner einen Fehler erzwingen, setzte sich noch gut gegen einen Gegenspieler durch und schloss ab. Leider ein bisschen zu hoch. Der SC March hatte noch weitere solche Aktionen, oftmals kamen die Gäste noch hinter den Ball. Gefährlich wurde es in Minute 24: George Guiman konnte einen schlecht gespielten Pass erlaufen und startete seinen Turbo. An der Strafraumgrenze schoss er Richtung Tor, wo der im Vollsprint anpreschende Friday Metu den Ball nur um Millimeter verpasste. Ein schön ausgespielter Konter und eine Topchance für den SC March!
Aber auch die Heitersheimer hatten offenbar den Warnschuss vernommen und waren jetzt wieder bissiger. Geduldig und spielfreudig kombinierte man sich durch die Box. Über die Rechte Seite wurde der Ball in den Strafraum getragen. Der Stürmer schloss aus der Drehung ab und witterte den Ball schon im Tor, doch Mathias Zäh war schnell unten und konnte den Ball gerade noch um den Pfosten lenken. Weitere kleinere Gelegenheiten für Heitersheim folgten nun im Minutentakt, doch der SC March konnte sich mit dem 0:0 in die Halbzeit retten.
Aus dieser kamen die Heitersheimer mit einer ordentlichen Portion Druck. Die Defensive der Marcher hatte jetzt deutlich mehr zu tun. Kleinere Gelegenheiten blieben ungenutzt. Einen in Minute 55 konnte der Heitersheimer Stürmer nicht mehr erreichen. Zum Verdruss aller Teilnehmenden ließ der Schiedsrichter weiter laufen, wodurch Julian Kaufmann den Ball ins Tor schießen konnte. Zum Unverständnis der Marcher Defensive. Mathias Zäh hatte in der Folge noch Glück, nicht mit Gelb/Rot vom Platz zu fliegen. In Minute 57 war es erneut Kaufmann, der einen Abwehrfehler ausnutzte und zum 2:0 einschob.
Fast hätte March gekontert. Einen Steilpass konnte George Guiman erlaufen , am Torwart vorbeigehen aber den Ball nicht im Tor unterbringen konnte.
Von nun an war die Marcher Moral gebrochen. Die Heitersheimer konnten noch 3 Tore nachlegen gegen jetzt einen zahmen SC March, die nicht mehr nach vorne spielten und sich ihrem Schicksal ergaben. Viel mehr zeigte sich Heitersheim näher dem sechsten Tor als March dem ersten. Alle Tore waren leichte Fehler in Abwehr oder Fehlpässe vorausgegangen.
Zu allem Überfluss musste March das Spiel noch zu zehnt zu Ende bringen. Julian Glück verletzte sich unglücklich bei einem Zweikampf, ebenso Friday Metu, der noch in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden musste.
Ein natürlich enttäuschendes Ergebnis für den SC March. Das Wetter und die Zuschauerzahl passten. Das Ergebnis ist in der Höhe verdient, da nichts mehr nach vorne kam und kein Kampfwille mehr vorhanden war. In der Bezirksliga braucht es halt 110%, um auch gegen stärkere Gegner eine Chance zu haben. Das war heute nicht immer so. Jetzt gilt es das Spiel abzuhaken. Im nächsten Spiel gegen die SG Prechtal/Oberprechtal müssen dringend die nächsten Punkte eingefahren werden. Anpfiff hier ist um 15 Uhr in Oberprechtal.

Kommentieren