Teammanagerbericht: SV Kippenheim

Autor: Thomas Weber

10.11.2014

Vermeidbare Heimniederlage gegen den SV Oberharmersbach

Wenn man die eigenen Chancen nicht nutzt, wird man meist dafür bestraft. Diese Erfahrung musste am gestrigen Sonntag unsere 1. Mannschaft im Heimspiel gegen den Tabellendritten SV Oberharmersbach machen, als man vorne eine hundertprozentige Torchance liegen ließ und dann in den Schlussminuten noch den Gegentreffer zum 1:2 einstecken musste.

In Halbzeit eins sahen die Zuschauer eine aggressive Gästeelf die der Heimmannschaft kaum einen Zentimeter Raum ließ. Dennoch hatte Onur Arslan in der siebten Spielminute die erste Chance auf dem Fuss, als er alleine vor Gästekeeper Kornmayer aber den Ball nicht richtig traf und die Aktion so verpuffte. Dies sollte aber die einzigste nennenswerte Aktion der Gastgeber in Durchgang eins bleiben, da sich sonst Fehlpass an Fehlpass reihte und man eine der schlechtesten Leistungen der gesamten Saison zeigte. Die Gäste ihrerseits konnten aber aus den sich bietenden Möglichkeiten glücklicherweise nur einmal Kapital schlagen, als in der 18. Spielminute Jochen Haubold nach einer Flanke am langen Pfosten komplett blank stand und mit einem strammen Abschluss zum Führungstreffer einnetzen konnte. Danach hatte der favorisierte Gast aus dem Harmersbachtal noch einige gute Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, verfehlte aber zumeist das Ziel oder scheiterte am einzigen Kippenheimer in Normalform, Keeper Philipp Jörger.

Nach dem Seitenwechsel rieben sich die Zuschauer im Kippenheimer Mühlbachstadion verwundert die Augen, denn die Kaiser-Elf kam wie verwandelt aus der Kabine. Mit Aggressivität und Spielfreude ging man nun zu Werke und schnürte den Tabellendritten immer mehr in dessen eigener Hälfte ein. In der 57. Spielminute bot sich dann für SVK-Torjäger Ümit Sen die große Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, allerdings schoß er nach einem tollen Angriff über den rechten Flügel und einer maßgerechten Hereingabe von Onur Arslan aus wenigen Metern SVO-Keeper Simon Kornmayer auf der Linie an. In der 69. Spielminute brach dann SVK-Außenverteidiger Philipp Herzog bis auf die Grundlinie durch und bediente mit einem präzisen Rückpass Manuel Singler, welcher den umjubelten 1:1-Ausgleich markieren konnte. Oberharmersbach war nun wieder gefordert, kam gegen die wie aufgedreht spielenden Kippenheimer nur zu gelegentlichen Entlastungsangriffen. In der 85. Spielminute blieb den SVK-Fans dann mehrfach der Torschrei im Halse stecken. Zunächst konnte SVO-Keeper Kornmayer, irritiert von SVK-Knipser Ümit Sen, eine Freistoßflanke von Thomas Weber an die Latte lenken, ehe im Anschluss daran zunächst Max Distl und dann Christoph Burger es nicht fertig brachten den Ball aus wenigen Metern über die Linie zu befördern. In der 88. Spielminute wurde dann Ümit Sen vom guten Unparteiischen Steuck wegen wiederholten Foulspiels mit der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen. In der 89. Spielminute geschah dann das aus SVK-Sicht Unfassbare. Ein langer Ball wurde von SVK-Verteidiger Philipp Herzog in die Mitte zum eingewechselten Oberharmersbacher Frank Lehmann abgefälscht und dieser konnte aus rund elf Metern zum 2:1-Siegtreffer ins Kippenheimer Tor einschieben.

Nächste Woche führt die Reise des SVK nun zur Spvgg. Schiltach. Anpfiff zur Partie auf der schmucken Sportanlage „Vor Kuhbach“ ist am kommenden Sonntag, den 16.11.2014 um 14.30 Uhr. Das Vorspiel der Reservemannschaften beginnt bereits um 12.30.

Mannschaftsaufstellung:
Jörger Ph. – Herzog Ph., Reichmann, Distl, Burger – Weber Th., Herzog D. (46. Ost) – Arslan, Singler (89. Kaiser), Student – Sen

Im Vorspiel der Reservemannschaften konnte unsere 2. Mannschaft dem bisher verlustpunktfreien Tabellenführer mit einem 1:1-Remis die ersten Punkte klauen. Torschütze für den SVK war der eingewechselte Matthias Metzger.


Kommentieren