Teammanagerbericht: SV Rust

Autor: Johannes Saiger

13.04.2015

Erste Niederlage nach 12 ungeschlagenen Spielen!

Der FV Fautenbach fügte der Grüninger-Elf am gestrigen Sonntag die erste Niederlage seit dem 05.10.2014 zu! Der SV Rust musste in diesem Spiel auf seine beiden Trainer verzichten. Grüninger fehlte verletzungsbedingt, für ihn begann Dzelic im Sturmzentrum. Für Büchner lief Sucic auf. Außerdem fehlte Kapitän Teschner weiterhin aufgrund einer Verletzung.
Der Gastgeber begann direkt sehr aggressiv und druckvoll. Der SV Rust fand nicht zu seinem gewohnten Spielaufbau und agierte daher sehr zerfahren. Die Fautenbacher verteidigten sehr hoch und übten dadurch schon früh Druck auf die Abwehrreihe aus, was dem Gast vom Rhein viele Schwierigkeiten bereitete. Die Coratella-Elf erspielte sich einige Chancen, scheiterte aber immer wieder an Kassel im Ruster Tor. Der SV Rust blieb in der Offensive blass, einzig der junge Dzelic zeigte einige gute Aktionen. Den gefährlichsten Ruster Angriff schloss Bernard aus 18m ab, doch Jülg im Fautenbacher Tor war auf dem Posten. Die größte Chance für den Gastgeber vergab Angrick kurz vor der Halbzeit, als er frei vor dem Ruster Gehäuse stand, dann jedoch an Kassel scheiterte.
In der Halbzeitpause zwang eine Verletzung den Ruster Trainer zum Wechsel. Routinier Matthias Kiefer konnte nicht mehr weiterspielen, für ihn kam Andlauer in die Partie. Die Fautenbacher liesen die zweite Halbzeit etwas ruhiger angehen. Der Druck war nicht mehr so groß, weshalb ein ausgeglichenes Spiel entstand. Beide Mannschaften verzeichneten keine zwingenden Chancen, das Hauptgeschehen spielte sich im Mittelfeld ab. In der 75. Spielminute fiel dann die Entscheidung. Zunächst konnte ein freier Ball im Ruster Strafraum nicht geklärt werden, wodurch Angrick das Leder an sich nahm und dieses quer legte. Nach dem der freistehende Angreifer abschloss, sah Schiedsrichter Kientz ein Handspiel eines Ruster Defensivakteurs und entschied auf Handelfmeter. Diesen verwandelte Coratella zur 1:0 Führung. Danach wachten die Ruster auf und warfen alles nach vorne. Schmider versuchte es zwei Mal, doch der Ball wollte an diesem Tag nicht den Weg ins Tor finden.
Am Ende stand ein verdienter Sieg für die Mannschaft von Trainer Coratella, welcher jedoch durch einen sehr fragwürdigen Handelfmeter entschieden wurde. Für den SV Rust heißt es jetzt die Niederlage bereits im nächsten Heimspiel gegen Den ASV Nordrach vergessen zu machen!


Kommentieren