Teammanagerbericht: SV Münchweier

Autor: Markus Binz

20.05.2015

SVM verliert unverdient in Dinglingen – am Pfingstsamstag Heimspiel gegen den Tabellenführer!

Kreisliga B5 | Teammanagerbericht SV Münchweier

Der SV Münchweier wollte sich in Dinglingen für die knappe Niederlage im Vorspiel in Münchweier revanchieren und an den Lahrer Vorstädtern vorbeiziehen. Leider musste man auf einige Stammspieler verzichten.


Die gelb-schwarzen begannen die Partie sehr schwungvoll und setzten die Gastgeber mächtig unter Druck. Das neuformierte Mittelfeld harmonierte recht gut und erspielte sich gleich gute Chancen. In der 10. Minute war es dann soweit. Abwehrspieler Matthias Lehmann erzielte aus einem Pulk die 0:1-Führung für die Gäste. Weiter setzte Münchweier sein gutes Spiel fort und war knapp am 2:0. Andi Zapf setzte aber das Leder an den Pfosten. Dies geschah in der 14. Minute. Doch dann der Ausgleich der schwarz-weißen ohne Not für Münchweier. Man vertändelte in der Abwehr leicht den Ball und Adda zog davon und erzielte das 1:1. Das brachte die Gäste aber nicht aus dem Tritt. Felix Breig war es vorbehalten wieder die Führung zu erzielen. Mit einem schönen Schuss war er in der 33. Minute erfolgreich. Dann das erste Verletzungspech für Münchweier. Geiger musste den Platz mit einer Zerrung verlassen und Michael Oswald kam ins Spiel. Gegen Ende der ersten Halbzeit machten die Hausherren noch einmal mächtig Druck. Auch leistete sich die Abwehr zu viele Fehler, sodass Dinglingen wieder ins Spiel kam. 44 Minuten waren gespielt als wiederum Adda der 2:2 Ausgleich gelang. Doch nicht genug. Eine weitere Unachtsamkeit beschenkte den Gastgebern sogar noch eine Minute vor dem Wechsel die Führung. Wiederum war Adda der Torschütze, der einen lupenreinen Hattrick vollbrachte. Das war natürlich ein Schock für die Mannschaft so kurz vor der Pause.
Der SVM kam aber recht gut in die zweite Hälfte. Man merkte der Mannschaft den Doppelschlag der Gastgeber nicht an. Immer wieder versuchte man den Vorwärtsgang einzulegen und nach vorne zu spielen. So gelang in der 64. Minute auch der Ausgleich. Kilian Mandel setzte sich sehr schön durch und erzielte den umjubelten Treffer. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Nur vier Minuten hielt dieses Ergebnis. Wiederum durch eine Unachtsamkeit konnten die Gastgeber wieder in Führung gehen. Braun war der Torschütze. Leider mussten im weiteren Spielverlauf noch zwei verletzungsbedingte Auswechslungen vorgenommen werden. Matthias Lehmann und Marius Meyer wurden durch Daniel Kollofrath und Tobi Langenbach gut ersetzt. Münchweier setzte nochmals in den letzten zwanzig Minuten auf Angriff. Die bestgemeinten Möglichkeiten blieben aber zunächst ungenutzt. Andi Zapf verpasste den Kopfball kurz vor dem Tor und Langenbach hämmerte drüber. Längst hätte es Unentschieden stehen können. Die Gastgeber verließen sich fast nur noch auf Konterangriffe, die aber auch nicht konsequent zu Ende gespielt worden sind. Leider musste der SVM die letzten Minuten zu zehnt zu Ende spielen, weil Michi Oswald verletzt das Spielfeld verlassen musste. Die etwas harte Gangart der Gastgeber hatte Folgen. So blieb es letztlich beim knappen 4:3-Erfolg für die Gastgeber.
Die gesamte Mannschaft zeigte ein engagiertes Spiel. Leider machte man in der Defensive zu viele Fehler, so dass man schließlich das Spiel verlor. Leider gehen dem SVM zum Ende der Saison die Spieler aus. Im letzten Heimspiel der Saison empfängt der SVM nun den Spitzenreiter Ottenheim. Mit einem Erfolg in Münchweier könnten die Rheindörfler die Meisterschaft feiern. Dies will der SVM aber verhindern. Trotz der Ausfälle hoffen die vielen Fans auf ein gutes, engagiertes Spiel der gelb-schwarzen.
Die zweite Mannschaft verlor in Dinglingen mit 5:1 Toren. Das Spiel ging aber mindestens zwei Tore zu hoch aus. Gegen Ottenheim im letzten Heimspiel will die Mannschaft aber noch einmal alles geben.

Sa. 23. 05. 2015 16.00 Uhr SV Münchweier I – FC Ottenheim I
Sa. 23. 05. 2015 14.00 Uhr SV Münchweier II – FC Ottenheim II

Kommentieren