Teammanagerbericht: SV Kippenheim

Autor: Thomas Weber

26.05.2015

Widerstand zwecklos - SVK kann dem SV Oberharmersbach nur gratulieren

Kreisliga A Süd | Teammanagerbericht SV Kippenheim

Trotz einer guten Leistung gelang es unserer 1. Mannschaft nicht dem SV Oberharmersbach noch in die Meistersuppe zu spucken und so blieb am Ende nichts anderes übrig als dem Team von Trainer Manfred Hellmig zum verdienten Titelgewinn in der Kreisliga A Süd zu gratulieren.


Von Beginn an wollte die Heimelf keine Zweifel aufkommen lassen, dass Ihnen der Titelgewinn noch zu entreißen sei und so begann der SVO vor einheimischem Publikum entsprechend engagiert und drängte die Kaiser-Elf gleich zu Beginn in die Defensive. Allerdings stand diese gut und ließ kaum eine Tormöglichkeit zu. So musste dann auch für den zu diesem Zeitpunkt verdienten Führungstreffer auch eine Standardsituation herhalten. In der 15. Spielminute ließ die SVK-Abwehr SVO-Angreifer Rainer Schwarz nach einer Freistoßflanke ziehen, wofür sich dieser mit dem 1:0-Führungstreffer bedankte. Nun schien der Meisterzug unaufhaltsam in Richtung Oberharmersbach zu rollen, aber der SVK wollte im Harmersbachtal nicht nur Partygast sein und begann sich zu wehren. Unmittelbar nach dem Führungstreffer hatte Felix Reichmann im Anschluss an einen Eckball den Ausgleichstreffer auf dem Kopf, aber SVO-Keeper Simon Kornmayer war auf dem Posten und konnte die Führung festhalten. In der 23. Spielminute war dann aber auch der SVO-Kapitän machtlos, als Ümit Sen einen Eckball von Thomas Weber per Direktabnahme zum 1:1-Ausgleich versenkte. Nun war das Spiel offen und in der 35. Spielminute musste SVO-Keeper Simon Kornmayer erneut seine Klasse unter Beweis stellen, als er einen Abschluss von SVK-Spielertrainer Fabian Kaiser entschärfen musste. Kurz vor dem Seitenwechsel hatten dann die SVO-Fans erneut den Torschrei auf den Lippen, allerdings senkte sich eine verünglückte Flanke von SVO-Angreifer Marco Schössler auf die Latte und nicht ins Tor. So blieb es zur Pause bei einem gerechten 1:1-Remis.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Gastgeber als Erstes wieder in den Spielrhythmus und waren so zunächst wieder die spielbestimmende Mannschaft. IN der 56. Spielminute ließ dann der SVK einen Oberharmersbacher Angreifer ungehindert zum Flanken kommen, was dieser mit einer präzisen Flanke auf SVO-Torjäger Marco Schössler nutzte. Dieser nutzte diese präzise Flanke um den Ball volley in das Kippenheimer Netz zu jagen. Ein Treffer der Marke „Tor des Monats“. Nun war der SVO wieder auf dem Meisterschaftszug aufgesprungen und als Marcel Lehmann in der 69. Spielminute im Anschluss an eine Freistoßflanke den Ball am herauseilenden SVK-Keeper Philipp Jörger vorbei zum 3:1 in das Kippenheimer Tor köpfte, nahm der Meisterschaftszug endgültig Fahrt auf. Allerdings drückte der Gast aus Kippenheim nochmals gehörig auf die Bremse, als der eingewechselte Stefan Winter in der 72. Spielminute mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze den 2:3-Anschlusstreffer markieren konnte. Nun machte sich im Lager der Einheimischen doch eine gewisse Anspannung bemerkbar und fünf Minuten vor dem Ende hätte SVK-Goalgetter Ümit Sen diese noch steigern können, aber sein Kopfball aus kurzer Distanz verfehlte nur um Haaresbreite das Ziel und so blieb es am Ende bei einem 3:2-Heimsieg für den neuen Meister der Kreisliga A Süd, dem SV Oberharmersbach.

Mannschaftsaufstellung:
Jörger Ph. – Herzog Ph., Distl, Reichmann, Burger – Haas, Weber Th. (60. Singler) – Arslan, Student – Kaiser (64. Winter), Sen

Im Vorspiel der Reservemannschaften bot unsere Reserve ebenfalls lange Paroli, musste sich am Ende aber doch deutlich mit 1:4 geschlagen geben. Torschütze war Philipp Veit.

Kommentieren