Teammanagerbericht: SV Münchweier

Autor: Markus Binz

22.10.2015

SVM gewinnt gegen die TGB hoch mit 7:1 Toren - am Sonntag haben die gelb-schwarzen spielfrei

Kreisliga B5 | Teammanagerbericht SV Münchweier

Der SVM wusste von der Gefährlichkeit der TGB Lahr. Schließlich erspielte sich diese Mannschaft schon einige gute Ergebnisse in dieser Saison und in der Vergangenheit waren die Lahrer immer schon ein unangenehmer Gegner. Deshalb mussten die Spieler um Marco Spitzer konzentriert in diese Begegnung gehen.


Gleich zu Beginn hatte der SVM eine große Gelegenheit, die jedoch das Ziel nicht fand. Die Gastgeber waren weiter im Vormarsch und erspielten sich gute Möglichkeiten, die jedoch zunächst nichts einbrachten. Zehn Minuten waren gespielt, als Tobi Spitzer einen schönen Kopfball ins kurze Eck vollendete. Voraus ging eine schöne Ballstafette aus dem Mittelfeld. Von den Gästen war in dieser Phase wenig zu sehen. Sie beschränkten sich fast nur auf Konter-Angriffe. Meist war Münchweiers Abwehr Herr der Lage oder der wenig beschäftigte Torhüter Alexander Kurz klärte sicher. Die Gastgeber blieben weiter am Drücker und kamen in der 16. Minute zum 2:0. Rouven Schächner war mit einem prima Kopfball erfolgreich. Das war natürlich so richtig nach dem Geschmack der vielen Fans. Zwischen der 25. und 35. Minute kamen die gelb-schwarzen zu drei hochkarätigen Einschussmöglichkeiten. Ein Freistoß ging knapp vorbei und wenig später hielt der Gästekeeper klasse. So dauerte es bis zur 39. Minute als derselbe Spieler nochmals erfolgreich war. Doch nicht genug. Noch vor dem Seitenwechsel konnte Andi Zapf auf 4:0 erhöhen. Die Abwehrversuche der Gäste blieben ohne Erfolg.
Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Der SVM war weiter im Angriff. Bereits nach 47 Minuten hieß es 5:0. Man konnte nicht genau ausmachen, ob es ein Eigentor war, oder Marco Spitzer das Leder noch berührte. Schreiben wir es mal dem Spielertrainer zu. Danach waren die Gäste aus Lahr durch Muth erfolgreich, als die Abwehr der Gastgeber nicht aufpasste und etwas zu sorglos war. Die Gelb-Schwarzen spielten danach weiter nach vorne und kamen in der 65. Minute durch Tobi Spitzer im Nachschuss nach einem Foulelfmeter zum 6:1. Die TGB blieb einiges schuldig und beschränkte sich fast nur auf die Abwehr. So konnten die Gastgeber nach 76 Minuten sogar noch auf 7:1 durch Kilian Mandel erhöhen. Trotz großer Bemühungen fiel bis zum Schlusspfiff des guten Spielleiters kein weiterer Treffer mehr.
Der Sieg der Einheimischen war auch in dieser Höhe verdient. Man spielte eine prima erste Halbzeit. In der zweiten Hälfte ließ dann die Konzentration etwas nach, sonst wären noch mehr Tore gefallen. Fazit: Eine gute Gesamtleistung des Teams um Spielertrainer Marco Spitzer und Teammanager Markus Binz auf der sich weiter aufbauen lässt. Nun hat der SVM am kommenden Wochenende spielfrei. Danach folgen noch schwierige Spiele gegen Kappel, Sulz und Dörlinbach.
Die zweite Mannschaft ließ erstmals Federn. Gegen die TGB II reichte es letztlich nur zu einem 2:2-Remis. Man ließ einige gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt.

Kommentieren