Teammanagerbericht: SC Kappel

Autor: Philipp Merzweiler

03.11.2015

SC Kappel unterliegt dem Tabellenführer - am Wochenende gastiert der TUS Mahlberg in Kappel

Kreisliga B5 | Teammanagerbericht SC Kappel

Der SC Kappel gastierte am vergangenen Sonntag beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter aus Münchweier. Für die Isele-Schützlinge war es die vorerst letzte Chance noch einmal in das Rennen um die ersten beiden Plätze einzugreifen. Hierzu war allerdings ein Sieg von Nöten.


Da der Chef-Coach an diesem Tage selbst verhindert war, übernahm Matthias Wieber das Kommando. Dieser musste jedoch auf einige Stammkräfte verzichten und so waren die Fans aus Kappel gespannt welche Elf sie zu Gesicht bekamen. Matthias Wieber hat vor Beginn der Partie anscheinend die richtigen Worte gefunden, denn seine Elf agierte in der Anfangsphase dominierend und ließ den Gastgeber nicht ins Spiel kommen. So hatte Sven Hoch nach einer Viertelstunde die Riesenmöglichkeit seine Farben in Führung zu bringen. Jedoch ging sein Schuss knapp am Pfosten vorbei. Weitere Chancen von Marco Schiff und Yannick Hanselmann blieben ebenfalls ungenutzt. So verpasste man es sich frühzeitig in eine gute Ausgangssituation zu bringen. Nach circa einer halben Stunde wachte der Gastgeber auf und verzeichnete kurz vor der Halbzeit zwei dicke Möglichkeiten, welche aber zuerst vom Kappler Schlussmann Becker und danach von Abwehrchef Wieber vereitelt werden konnten. So ging es leistungsgerecht mit einem 0-0 in die Halbzeit.
Im zweiten Abschnitt hatte der SCK gleich zu Beginn die Riesenchance, aber der Heber von Schiff ging an den Querbalken. Doch Münchweier erhöhte jetzt den Druck und wurde mit zunehmender Spielzeit immer stärker. So fiel nach einem Stellungsfehler in der Kappler Hintermannschaft das 1-0 durch Marco Spitzer, welcher eine Flanke direkt verwerten konnte. Der SCK sichtlich geschockt von der Führung der Gastgeber überließ Münchweier nun das Zepter und fand kurzfristig keine Mittel mehr um wieder am Spiel teilzunehmen. Lediglich dem eigenen Keeper Nico Becker, welcher sicherlich unumstritten der beste Akteuer auf dem Platz war, hatte man es zu verdanken, dass das Spiel so lange offen blieb. Doch das 2-0 durch Tobias Spitzer konnte auch er nicht verhindern. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch. Schlussendlich kann der Truppe aber kein Vorwurf gemacht werden, da sie bis zum Schluss gekämpft hat und bis zum 1-0 auch sicherlich ebenbürtig war. An der mangelnden Chancenverwertung gilt es nun weiter zu arbeiten und dies kann bereits am kommenden Wochenende, wenn der TUS Mahlberg in Kappel gastiert, unter Beweis gestellt werden.

So. 08.11.15 12.30 Uhr SC Kappel II - TUS Mahlberg II
So. 08.11.15 14.30 Uhr SC Kappel I - TUS Mahlberg I

Kommentieren