Teammanagerbericht: SV Münchweier

06.10.2016

SV Münchweier konnte den Bock nicht umstoßen - am Sonntag Auswärtsspiel in Kirnbach!

Kreisliga A Süd | Teammanagerbericht SV Münchweier

Nach dem späten Ausgleich gegen Nonnenweier-Allmannsweier spielte der SV Münchweier gegen einen weiteren Gegner aus den unteren Regionen. Mit dem ASV Nordrach empfing man ein Team, das in den letzten Wochen stark gepunktet hat.


Gleich zu Beginn zeigten sich die Einheimischen präsent. Die Gäste aus Nordrach wurden in die eigene Hälfte gedrängt. Nach fünf Minuten hielt der gute Gästekeeper einen schönen Schuss von Spielertrainer Marco Spitzer. Weitere gute Chancen der Gelb-Schwarzen fanden nicht das Ziel. Ein Freistoß aus guter Position strich knapp am Gehäuse vor vorbei. 15 Minuten waren gespielt, als ein Schuss von Marco Spitzer noch kurz vor dem Tor abgeblockt wurde. Doch nach 21 Minuten deutete der Schiedsrichter auf den ominösen Punkt, als Münchweiers Stürmer abgeräumt wurde. Marco Spitzer verwandelte diesen Foulelfmeter souverän. Nun wachten auch die Gäste auf und kamen öfter vor das einheimische Tor. Der Schiedsrichter zeigte nach 30 Minuten erneut auf den ominösen Punkt, als sich ein Gästestürmer theatralisch fallen ließ. Den fälligen Strafstoß von Eble konnte Julian Fraude nicht abwehren. Danach forcierten die Münstertäler wieder das Tempo. Eine Direktabnahme konnte der Keeper mit einem Reflex abwehren und drei Minuten danach landete ein Freistoß am Außenpfosten. Längst hätte man wieder führen müssen. Doch kurz vor dem Wechsel stockte den einheimischen Fans der Atem. Ein Weitschuss des gefährlichen Stürmers Eble senkte sich auf die Latte. Wenig später bat der Schiedsrichter zum Pausentee.
Nach der Halbzeit dann gleich der Schock für die Gastgeber. Man war wohl noch in der Kabine als zunächst Julian Fraude einen Schuss abwehren konnte, gegen den Nachschuss von Lang aber machtlos war. Das hätte man sich eher auf der anderen Seite gewünscht. Nun musste man wieder einem Rückstand hinterher laufen. Zunächst klärte Julian Fraude nach einem gefährlichen Schuss zur Ecke. Nun setzten die Gelb-Schwarzen zur Aufholjagd an. Drei gute Chancen brachten aber nichts ein. Zunächst verzog Andi Zapf knapp. Dann hielt der Torwart einen schönen Schuss von Klilan Mandel und zuletzt verzog Steffen Otto knapp drüber. Nordrach verlegte sich nur noch auf Konter, blieb aber dabei immer gefährlich. Die letzte Viertelstunde war eingeläutet, als Marco Spitzer eine weitere Chance liegen ließ. Dann nach 83 Minuten doch noch ein Erfolgserlebnis. Tobias Spitzer setzte nach und stochere das Leder zwischen Feldspieler und Torwart in Netz. Das war das verdiente und umjubelte 2:2. Münchweier wollte jetzt den Sieg und verstärkte nochmals die Angriffsbemühungen. Doch die Gäste versteckten sich auch nicht und forderten, nach einem Zweikampf, vehement einen Elfmeter. Die letzte Chance hatten noch einmal die Gäste, doch der Stürmer versagte aussichtsreich in der 90. Minute. So bliebe es beim 2:2-Unentschieden.
Wieder konnte man trotz großer Spielanteile keinen Sieg herausspielen. Man kann der Mannschaft zwar den Kampf nicht absprechen, doch fehlt ab und zu der letzte Wille und die Entschlossenheit. Zwar erkämpfte man sich noch ein 2:2, doch man muss spätestens jetzt erkennen, dass der Abstiegskampf begonnen hat. Und jetzt sind noch mehr Kampf und Laufbereitschaft gefragt. Bereits in der nächsten Begegnung beim Abstiegskonkurrenten Kirnbach sind diese Tugenden unbedingt erforderlich. Man möchte ja sicher auch die vielen tollen Fans zufrieden stellen.
Die Zweite zeigte größtenteils eine zufriedenstellende Leistung und schickte den Gegner mit 5:0 auf den Heimweg.

So. 09.10.16 13.00 Uhr FC Kirnbach II - SV Münchweier II
So. 09.10.16 15.00 Uhr FC Kirnbach I - SV Münchweier I

Fotos

Kommentieren