Teammanagerbericht: FV Herbolzheim

Autor: Volker Kirn

12.03.2017

FVH revanchiert sich für die unglückliche Niederlage im Hinspiel

Landesliga 2 | Teammanagerbericht FV Herbolzheim

Die Herbolzheimer (gelb) mit eine Derbysieg gegen den FC Emmendingen.Bilder: SDP

Im ersten Landesliga-Heimspiel 2017 gab es für den FV Herbolzheim einen Sieg im Derby gegen den FC Emmendingen


Schon nach 3 Minuten gab es eine Riesenchance für David Küntzler der mit seinem Kopfball nur knapp das Metzger-Gehäuse verfehlt. Nach einer Viertelstunde prüfte Marco Anlicker den FVH-Keeper, der den satten Schuss über das Tor lenkte und auch den anschließenden Eckball glänzend parierte. Der FVH tat sich schwer, gegen die spielfreudigen Gäste zum Zuge zu kommen. Erst nach einer halben Stunde hatte Eric Schwarz die erste Chance. Seinen Schuss klärte der FCE-Keeper Marco Preuss zur Ecke. Diese trat Patrick Bögelsbacher und Jakob Stiefel köpfte zur überraschenden FVH-Führung. Nur zwei Minuten später glänzte der Gästetorhüter erneut und entschärfte einen Schuss von Mario Hess. Emmendingen war erst mal schockiert und der FVH dominierte bis zur Pause das Geschehen. Im zweiten Durchgang passierte erst mal nichts, bis sich Eric Schwarz in der 52. Minute im Mittelfeld den Ball erkämpfte und mustergültig Thomas Bober bediente. Bober umspielte Preuß und schob dann den Ball zum 2:0 über die Linie. Danach entwickelte sich eine flotte Partie mit ausgeglichenen Feldanteilen. Die Gäste taten sich aber schwer gegen die gut organisierte Abwehr und der FVH hätte durch Dominik Georg schon früh den Sack zu machen können. Erst in der 80. Minute hatte Tobias Göbel eine Kopfballchance, die Pascal Metzger aber gut parierte. Der FVH brachte die Führung über die Zeit und gewann schlussendlich verdient. Emmendingens Trainer war der Meinung, dass der FVH-Sieg durchaus in Ordnung gehe. Man hätte es in den ersten 30 Minuten versäumt, aus der Überlegenheit etwas zählbares herauszuholen. Sascha Schröder hatte das Aufstiegsrennen unter der Woche schon ad acta gelegt und sagte, dass das die 1:0 Führung zu dem Zeitpunkt glücklich war. In der zweiten Hälfte hat man dann aber einen FVH gesehen, der mehr Zweikämpfe gewonnen hat und den Sieg wirklich wollte. Am kommenden Samstag fährt das FVH-Team nach Laufenburg. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Der FVH fährt mit dem Bus, Fans dürfen gerne mitfahren. Abfahrt ist um 12 Uhr am Stadion.

Fotos

Kommentieren