Teammanagerbericht: SC March

Autor: Felix Tritsch

04.04.2017

Negativtrend beendet! March bezwingt Gutach-Bleibach mit 4:2.

Kreisliga A1 | Teammanagerbericht SC March

.


Am 24. Spieltag musste der SC March auswärts beim SC Gutach-Bleibach antreten. Nach zwei Niederlagen stand die Kurapkat-Elf gehörig unter Druck. Eine Situation, der die junge Marcher Mannschaft in dieser Saison noch nicht ausgesetzt war.
Die Aufgabe beim abstiegsbedrohten Aufsteiger Gutach-Bleibach gestaltete sich erwartet schwierig, doch der SC March setzte sich letztendlich verdient mit 4:2 durch. Somit konnte der SC March den kleinen Negativtrend beenden und nach vier Jahren endlich mal wieder ein Auswärtsspiel in Gutach gewinnen.
Die Partie fand bei früh sommerlichen Temperaturen auf dem Gutacher Kunstrasen statt. Der Gast aus der March übernahm von Anfang die Kontrolle und versuchte mit dem gewohnten Kurzpassspiel die Heimmannschaft vor Probleme zustellen. Der Gastgeber versuchte durch hohes Pressing den Gegner in der eigenen Hälfte zu Fehlern zu zwingen. In der 16. Spielminute dann das erste Highlight: Nach einer verunglückten Flanke köpfte C. Schopp den Ball im gegnerischen Strafraum zu M. Dück. Dieser behielt den Überblick und legte quer zu S. Beck, der nur noch einzuschieben brauchte. 0:1 für die Gäste. Wer nun dachte die Hausherren würden vor Respekt niederknien, sah sich getäuscht. Der SC Gutach-Bleibach kam immer besser in die Zweikämpfe und stellte die Gäste zunehmend vor Schwierigkeiten. Bereits in der 25. Spielminute dann auch die passende Antwort: Einen diagonalen Flügelwechsel verteidigten die Marcher zu passiv. Die daraus resultierende Flanke verwertete Routinier Rieser in bester Mittelstürmer Manier zum 1:1 Ausgleich. Die Gäste konnten diesen Rückschlag nicht ohne weiteres wegstecken, so dass der zweite Gegentreffer nicht lange auf sich warten musste. Ein verunglückter Abstoß landete direkt in den Füßen von T. Schüler. Der Gutacher Toptorjäger konnte nur noch mit einem Foul gebremst werden, so dass Referee Reinbold nur auf den Punkt zeigen konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Schüler persönlich zum 2:1. Spiel gedreht. Wie schon gegen Ihringen verspielten die Marcher eine Führung, doch an diesem Wochenende kam es anders. Bereits vor der Pause wiederum die passende Antwort der Gäste. In der 36. Spielminute spitzelte M. Dück, einen langen Pass von P. Fischer am herauseilenden Keeper Wölfle vorbei. Der Abschluss ins leere Tor dann nur noch Formsache. 2:2. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang gestaltete sich dann etwas ruhiger. Entscheidender Unterschied, die Hausherren schafften es nicht mehr den Druck aufrecht zu erhalten, was zum einen vermutlich an den schwindenden Kräften der Hausherren lag, zum anderen aber sicherlich am verbesserten Auftreten der Gäste. Der Tabellenführer kontrollierte das Geschehen in gewohnter Manier, ließ Defensiv so gut wie gar nichts mehr durch, aber verpasste es offensiv die sich bietenden Möglichkeiten auszunutzen. G. Guiman, T. Groehn und der eingewechselte B. Hügele hatten mehrfach die Chance zur Führung. In der 73. Spielminute dann die entscheidende Situation. Hausherren Keeper Wölfle konnte den starken M. Dück nur noch per Foulspiel stoppen, so dass Referee Reinbold das zweite Mal an diesem Nachmittag auf den ominösen Punkt zeigen musste. Die Verantwortung bei den Gästen übernahm P. Fischer und verwandelte ganz sicher zum 3:2 aus Gästesicht. In der Folge versuchten die Hausherren nochmal alles nach vorne zu werfen. Mehr als ein paar gefährliche Standards und Schüsse aus der zweiten Reihe sollten jedoch nicht gelingen. Vielmehr der SC March verpasste es frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Für den Schlusspunkt in diesem sorgte C. Schopp in der dritten Minute der Nachspielzeit. Mit einem satten Schuss ins rechte untere Eck ließ er Keeper Wölfle keine Abwehrchance. 4:2.
Am Ende des Tages ein verdienter Sieg gegen ein unangenehmes Gutach-Bleibach. Am kommenden Wochenende kommt es im Waldstadion dann zum Derby mit dem SV Gottenheim. Mit einer ähnlich konzentrierten Leistung wie im zweiten Durchgang, möchte der SC March zuhause alle Punkte bei sich behalten.
Marc Friedrich

Kommentieren