Teammanagerbericht: SV Münchweier

05.04.2017

Bitterer Nachmittag für den SVM in Schiltach - am Sonntag geht es gegen SG Nonnenweier-Allmannsweier

Kreisliga A Süd | Teammanagerbericht SV Münchweier

Nach dem 2:2 Unentschieden gegen Orschweier wollte der SVM in Schiltach einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Schiltach hatte das gleiche Ziel und hätte sich mit einem Erfolg weiter Luft vom Tabellenende verschaffen können.


Vom Anpfiff an übernahmen die Gelb-Schwarzen die Initiative. Nach zwei Minuten hätte man schon führen können, doch Tobias Spitzer traf den Ball nicht richtig. Knapp fünf Minuten waren gespielt, als Andi Zapf ans Leder kam, aber an der Abwehr scheiterte. Eine Viertelstunde bestimmten die Gäste das Spielgeschehen und hätten zu diesem Zeitpunkt schon mit 0:2 führen können. Doch dann gab es einen Bruch im Spiel. Immer nervöser wurde agiert und das Spiel wurde immer zerfahrener. Das brachte die Gastgeber wieder ins Spiel, die bis zu diesem Zeitpunkt gar nichts wollten. Nach 27 Minuten gingen sie dann auch in Führung, als ein Gästeverteidiger über den Ball schlug und D. Schmieder unhaltbar einschoss. Münchweier aber konterte und kam nach 36 Minuten durch Marco Spitzer zum verdienten Ausgleich. Zweimal noch hätten die Münstertäler fast noch die Führung erzielt, aber man ging mit den Chancen zu fahrlässig um. Vor der Pause passierte nichts mehr zählbares.
Nach dem Wechsel blieb auf beiden Seiten vieles Stückwerk. Nach 60 Minuten wurde Schiltach durch eine gelb-rote Karte geschwächt. Wenige Minuten später ereignete sich für den SVM das gleich Schicksal. Das Spiel wogte jetzt hin und her. In der 67. Minute konnte Julian Fraude noch reaktionsschnell abwehren, doch zwei Minuten später erzielte M. Menegold den 2:1-Führungstreffer für Schiltach. Vehement reklamierte der SVM auf klares Abseitsspiel. In der nächsten Szene erhielt Münchweiers Kapitän Markus Speier für ein normales Foulspiel die rote Karte. Das förderte natürlich nicht gerade die Moral. Trotzdem hatte man zwei Möglichkeiten auf den Ausgleich. Warum nach 82 Minuten Marco Spitzer die gelb-rote Karte bekam, wird wohl ein Geheimnis des Mannes in schwarz bleiben. Kurz vor Schluss sah noch ein weiterer Spieler von Münchweier die gelb-rote Karte. Fast mit dem Schlusspfiff und drei Spieler weniger kassierten die Gäste noch das 3:1. M. Stehle schoss es nach 92 Minuten.
Was an diesem Sonntag passiert ist, kann so keiner richtig erklären. Ohne Grund nahm das Spiel durch kuriose Entscheidungen des Schiedsrichters seinen Lauf. Da prasselte viel auf die Mannschaft ein. Trotzdem dürfen sich die Gelb-Schwarzen nicht so schnell aus dem Konzept bringen lassen. Das muss man jetzt besprechen, abhaken und nach vorne schauen. Mit der SG Nonnenweier-Allmannsweier kommt am Sonntag der Tabellendritte ins Pappelstadion. Trotz einiger Ausfälle müssen jetzt die nachrückenden Spieler beweisen, dass sie das Team verstärken können. Mit viel Kampfkraft und Einsatz kann man auch belohnt werden. Das würden sicherlich auch die vielen Fans honorieren.
Die zweite Mannschaft überraschte in Schiltach. Die Zweite zeigte eine engagierte Leistung und siegte durch Tore von Felix Breig und Tobias Langenbach mit 2:1.

So. 09.04.17 13.00 Uhr SV Münchweier II – SG Nonnenweier-Allmannsweier II
So. 09.04.17 15.00 Uhr SV Münchweier I – SG Nonnenweier-Allmannsweier I

Kommentieren