Teammanagerbericht: SC Zienken

Autor: Wolfgang Retzlaff

05.03.2018

Vermeidbare Niederlage des SC Zienken

Kreisliga B4 | Teammanagerbericht SC Zienken

Bei schwer bespielbaren Platzverhältnissen begannen die Obermünstertäler sehr konzentriert das Spiel.


Schon nach 3 Minuten verhinderte der neu eingesetzte Torhüter Ousman Danso mit einer Glanztat die frühe Führung der Obertäler. Unaufhaltsam rollte Angriff auf Angriff auf das Zienkener Tor, was man auch bis zur 11. Minute sauber halten konnte, doch dann war es Julian Geng, der nach einer sehenswerten Stafette zum 1:0 einschießen konnte. Ganz selten konnte der SC Zienken für Entlastung sorgen. In der 18. Minute war es wiederrum Julian Geng der mit einem unhaltbaren Schuss Zienkens Torhüter zum 2:0 überwinden konnte. Nach 25 Minuten kann dann die Zienkener besser ins Spiel und man konnte sich die ein- oder andere Chance heraus spielen. Die Schüsse auf das Obertäler Tor waren zu unplatziert, so dass dessen Abwehr und Torhüter keinerlei Mühe hatte diese alle abzuwehren. Bis zum Pausentee änderte sich nichts mehr am Ergebnis.
Nach der Pause konnten der SC Zienken das Spiel weiterhin mitgestalten und hatten ihrerseits mehrere Chancen zu verkürzen, doch fehlte der letzte entscheidende Pass um ein Tor zu erzielen. So plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Aktionen vor sich hin bis zur 80 Minute, da konnte Marek Steiger mit einen Schuss von der halblinken Seite ins lange Eck Zienken Torhüter überwinden und auf 3:0 erhöhen. Ab der 83. Minute musste der SC Zienken dann das Spiel mit 10 Mann zu Ende spielen, denn durch eine nicht angemessene Härte von Daniel Tritschler wurde dieser vom gut leitenden Schiedsrichter Daniel Zemke mit der Roten Karte bestraft und in die Kabine geschickt.
Zu guter Letzt kann man sagen, wenn der SC Zienken konzentrierter bei seinen Torabschlüssen gewesen wäre, dann hätte man das Ergebnis auch etwas freundlicher gestalten können.

Fotos

Kommentieren